Salzwedel l Angelina Schwotzer zog im Rahmen des Staffeltages in Kalbe/Milde fünf Paarungen, die am Sonntag - pünktlich  ab 14 Uhr -  angepfiffen werden. Während die SG Eintracht Mechau den SV Schwalbe Schwiesau empfängt, gastieren der FSV Eiche Mieste beim SV Rot-Weiß Wenze und der SV 51 Langenapel I beim SV Eintracht Salzwedel II. Außerdem duelliert sich der SV Wacker Lindstedt mit dem SV Arendsee und der ESV Lok Salzwedel bittet den SV Rot-Blau Sanne zum Tanz.

SV Wacker Lindstedt - SV Arendsee 1920.

Im ligainternen Duell der Kreisliga geht der SV Wacker Lindstedt als Favorit ins Spiel. Die Wackeraner gelten in dieser Saison als vermeintlich größter Staffelfavorit. Zudem spielen die Lindstedter morgen vor den eigenen Fans und starteten mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison.

Nach dem 2:0-Auftakterfolg über den TSV Adler Jahrstedt, geht Lindstedt natürlich mit sehr breiter Brust in die erste Pokalrunde. Auf der anderen Seite reist der SV Arendsee vielleicht mit einem mulmigen Gefühl nach Lindstedt. Die Seestädter kamen in der Vorwoche beim Aufsteiger SG Saalfeld mit 1:3 unter die Räder und starteten folglich eher suboptimal in die neue Saison.

Bilder

Ob der SV Wacker Lindstedt nun also zur richtigen Zeit kommt, bleibt abzuwarten. In der letzten Saison musste der SVA eine deutliche 0:5-Pleite in Lindstedt hinnehmen. Schiedsrichter: Thorsten Ebeling.

Duell auf Augenhöhe

SV Eintracht Salzwedel 09 II - SV 51 Langenapel I.

Ein gutklassiges Duell auf Augenhöhe wird auf der Salzwedeler Flora erwartet. Die Salzwedeler Eintracht-Reserve startete sehr ordentlich in die neue Spielzeit und belegt mit vier Punkten aktuell Rang zwei des Klassements. Doch auch der SV 51 Langenapel muss sich diesbezüglich wenig verstecken.

Zum Auftakt bezwang die Elf von Mario Seidel den SV Schwalbe Schwiesau mit 4:1 und zeigte damit, dass man sehr wohl ganz oben mitspielen kann. Nachdem beide Mannschaften im Sommer einen relativ großen Umbruch verzeichneten, ist es nicht einfach vorab ein Favorit auszumachen.

In der Vergangenheit waren die Jeetzestädter in Langenapel zwar größtenteils chancenlos, doch zu Hause sah das etwas anders aus. Der Ausgang ist also völlig offen, zumal der Pokal immer seine eigenen Gesetze schreibt. Schiedsrichter: Sven Schottenhamel.

Mieste favorisiert

SV Rot-Weiß Wenze - FSV Eiche Mieste

Eigentlich sollte es in dieser Partie keine zwei Meinungen geben. Für viele geht der FSV Eiche Mieste als haushoher Staffelfavorit in diese Saison. In den ersten beiden Saisonspielen traf die Kausche-Elf auf zwei sehr unangenehme Gegner und holte aus diesen vier Punkte. Nun wollen die Eichen natürlich auch im Kreispokal nachlegen und in Runde zwei einziehen.

Der SV Rot-Weiß Wenze holte als Aufsteiger nur einen Punkt aus den ersten beiden Spielen. Nach der klaren Auftaktpleite in Kusey, folgte zuletzt eine Punkteteilung gegen den FC Jübar/Bornsen. Dennoch reist Mieste als Favorit nach Wenze.

Zuletzt gastierte Mieste im November 2016 in Wenze. In der damaligen Kreisoberliga-Saison setzten sich Felix Pitzner und Co. knapp mit 2:1 durch. Schiedsrichter: Sven Heydemann.

Sanne gastiert beim ESV Lok

ESV Lok Salzwedel - SV Rot-Blau Sanne

Wenn der Tabellenführer der 1. Fußball-Kreisklasse auf den Vierten der Kreisoberliga trifft, kann durchaus eine sehr ansprechende Partie erwartet werden. Wie aussagekräftig die Tabelle so früh in der Saison ist, muss sich aber erst noch zeigen.

Die Salzwedeler Eisenbahner gehen als klarer Underdog in die morgige Partie. Zwar konnte die Elf von Steve Grünheit ihr Auftaktspiel deutlich gewinnen und katapultierte sich damit auf Rang eins, doch ob es morgen schon für den ganz großen Coup reicht, steht noch in den Sternen.

Auf der anderen Seite startete Sanne sehr gut in die Saison. Als höherklassiger Verein müssen die Rot-Blauen natürlich mit der Favoritenrolle leben. Spannend wird es aber zu sehen sein, in wie weit Sanne selber das Spiel machen kann.

In den ersten beiden Saisonspielen der Kreisoberliga hatte Sanne immer die Möglichkeit als defensivere Mannschaft auf Pressingsituationen zu lauern und schnell umzuschalten. Diesen Platz wird es möglicher Weise nicht geben. Schiedsrichter: René Sensenschmidt.

SG Eintracht Mechau - SV Schwalbe Schwiesau

Den Saisonstart haben sich beide Mannschaften sich anders vorgestellt. Nach einer Niederlage und einem Remis geht es sowohl für die SG Eintracht Mechau, als auch für den SV Schwalbe Schwiesau darum, sich über den Erfolg neues Selbstvertrauen zu holen. Allerdings muss man beide Situationen etwas differenzieren.

Während Mechau sehr ambitioniert in die Saison ging und den Staffelsieg als Ziel herausgab, gingen die Schwalben etwas entspannter an die Sache heran. Außerdem hatte Schwiesau mit dem FSV Eiche Mieste und dem SV 51 Langenapel das deutlich schwerer Auftaktprogramm vor der Brust.

Für Mechau ging es zum einen gegen den SV Rot-Blau Sanne und zum anderen gegen den Aufsteiger SV Eintracht Chüden. Ein Favorit ist in dieser Partie kaum auszumachen. Die nötige Qualität, um in Runde zwei einzuziehen, haben beide Mannschaften. Schiedsrichter: Christoph Rückmann.