Gardelegen l Am Sonnabend besiegten die Schützlinge von Norbert Scheinert den SSV Havelwinkel Warnau auf eigenem Platz klar und deutlich mit 3:0 (2:0). In der aktuellen Tabelle stockten die SSV-Männer ihr Punktekonto auf 31 auf und rangieren somit weiterhin auf Platz zwei. Die Warnauer dagegen verbleiben bei ihren 18 Zählern und Platz elf.

SSV 80 weiter Tabellenzweiter

Und das Match lief von Beginn an nur in eine Richtung. Die Platzherren übernahmen sofort das Kommando und hatten Mittelfeld und Gegner im Griff. Nach gut einer Viertelstunde setzte sich Gütte auf der linken Seite gut durch und brachte das Leder in die Mitte. Dort spitzelte Torjäger Bache den Ball zum 1:0 (17.) in die Maschen.

Auch danach blieb der SSV weiter am Drücker und musste auch nicht lange auf das 2:0 warten. Nach schönem Doppelpass mit Bache war Kapitän Florian Scheinert zur Stelle und profitierte von einem Lapsus vom sonst aber sicheren Keeper Vicentin. Scheinert fiel der Ball direkt vor der Torlinie vor die Füße - 2:0 (21.).

Auf der anderen Seite fanden die Gäste offensiv praktisch nicht statt. Nur einmal konnte Schmoock einen langen Vicentin-Abschlag annehmen und abschließen. SSV-Keeper Falk konnte das Leder aber locker aufnehmen (25.). Für den SSV hatte noch vor der Pause Stehr per Freistoß (35.) das 3:0 auf dem Fuß, aber der Ball landete auf dem Tornetz.

SSV sucht Vorentscheidung

Auch nach der Pause war der SSV 80 diesmal - ganz im Gegenteil zu den vergangenen Spielen - voll auf der Höhe. Allerdings hatte der Gast aus Warnau auch nicht die Qualität, um den Platzherren so richtig zu fordern.

Es waren gerade einmal wieder zehn Minuten gespielt, das besorgte Kapitän Scheinert mit dem 3:0 und seinem zweiten Treffer an diesem Tag die Entscheidung.

Auch danach waren es weiter die Gastgeber, die das Spiel bestimmten. Allerdings nutzten die Gardelegener ihre Chancen nicht konsequent genug aus. Die beste vergab Bache (61.) als er aus zwei Metern Torentfernung drüber schoss. Auf der anderen Seite vergab Hain (88.) die beste Gelegenheit, als er per Kopf knapp am Leder vorbeirauschte.

Statistik

Torfolge: 1:0 Simon Bache (17.), 2:0, 3:0 Florian Scheinert (22., 55.).