Winterfeld l Dort wurden auch die Kinder- und Jugendspiele des Jahres 2019 ausgewertet und die neue Serie 2020 vorbereitet. Doch nicht nur das stand im Fokus des Treffs der Verbandschefs der jeweiligen Sportarten. Unter dem Tagesordnungspunkt Informationen des KSB verkündete Geschäftsführer Peter Böse seinen Rückzug vom Hauptamt zum 31. Dezember 2019.

Sicherlich war diese Information im Vorfeld schon hier und da durchgesickert, doch das Staunen im Gesicht einiger Verbandsvertreter zeigte schon, dass es für einige eine Überraschung war.

Böse geht in Rente

„Ich möchte mich bei euch allen für die gute Zusammenarbeit während der gesamten Jahre bedanken. Es war eine sehr schöne Zeit, die ich auch nie vergessen werden. Um es kurz zu machen, ich gehe zum 31. Dezember in Rente und höre auf. Ich werde euch alle in guter Erinnerung behalten. Und ich bin ja nicht weg, wir werden uns sicher auf der einen oder anderen Veranstaltung wiedersehen. Tschüß und macht‘s gut!“

Bilder

32 Veranstaltungen in 22 Sportarten

Mit diesen Worten verabschiedete sich der scheidende Geschäftsführer von den Verbandsvertretern und erntete für diese Worte viel Applaus.

Lenz neuer Geschäftsführer

Als neuer Geschäftsführer wird ab dem 1. Januar 2020 dann Andreas Lenz fungieren. Neue Stellvertreterin wird Claudia Constabel werden.

„Wir sind damit sicher gut aufgestellt, aber die Aufgaben werden nicht weniger. Wir müssen weiter eng zusammenarbeiten und uns unterstützen. Dabei zählen wir auch weiterhin auf euch“, so KSB-Chef Lutz Franke in Richtung der Verbandsvertreter.

„Ich möchte mich in diesem Rahmen auch bei Peter Böse bedanken. Man hat von ihm nie ein Nein gehört. Er hat immer alles versucht, um das Bestmögliche rauszuholen. Er hatte immer ein offenes Ohr“, so Günter Lüdecke von den Kraftsportlern des VfB 07 Klötze.

Auch Böses Nachfolger Andreas Lenz hatte nur lobende Worte parat. „Auch ich möchte mich bei Peter bedanken. Er hat mich damals und heute in allen Aufgabengebiete eingeführt und mich immer in allen Belangen unterstützt, so dass ich gut in die Arbeit der Geschäftsstelle hineinwachsen konnte. Ich will versuchen, die Geschäfte in diesem Sinne auch weiterzuführen“.

Kinder- und Jugendspiele werden gut angenomme

Zuvor berichtete Lenz aber über eine überaus erfolgreiche Saison der Kinder- und Jugendspiele. So haben diesmal sogar 2445 Kinder an den 32 Veranstaltungen in 22 Sportarten teilgenommen. „Das ist ein absolut guter Wert und macht uns stolz. Daran habt auch ihr als Verbände einen entscheidenden Anteil“, so Andreas Lenz.

Los ging es im Jahr 2019 auch gleich im Januar mit einer exotischen Sportart. Gleich 140 Teilnehmer/innen waren bei der Holzpferdakrobatik in Beetzendorf dabei. Die besten Zahlen wurden diesmal von den Fußballern erreicht. Hier waren insgesamt 390 Teilnehmer mit am Start. Aber auch der Herbstcrosslauf in Kakerbeck, die Floorballwettkämpfe oder auch in der Leichtathletik in Salzwedel wurden tolle Zahlen erreicht.

„Besonders freue ich mich, dass wir es geschafft haben, in der Traditionssportart Handball wieder Wettkämpfe anzubieten. Ein Dank geht an diesen Stelle an Sebastian Schönfelder“, so Andreas Lenz.

Im Jahr 2020 könnten auch neue und moderne Sportarten hinzukommen. So war zu hören, dass Wettkämpfe im Stand-up-Paddling oder auch Freiwasserschwimmen angeboten werden könnten.