Westeregeln l In eigener Halle unterlag der Tabellenelfte gegen den Rangdritten HSG Altmark West mit 23:26 (12:15). Schon die erste Viertelstunde der Partie setzten die Westeregelner gehörig in den Sand. Zwar traf Florian Kuhle (2.) zum 1:0 und Marcel Puhfahl wenig später zum 2:1, doch dass war es zunächst mit der Wacker-Herrlichkeit.

Die Gäste, die im Jahr 2019 erst eine Niederlage kassiert haben, übernahmen das Kommando. Die HSG zog auf 8:2 davon (12.) und setzte sich danach bis zum 12:5 (19.) weiter ab.

Torwart gewechselt

Wacker war folgerichtig gezwungen, etwas zu verändern. Coach René Loewe wechselte den Torhüter. Youngster Dustin Tiefert kam für Andreas Howahl und zeigte in der Folge mehrere starke Paraden. Die Folge war eine Aufholjagd des Gastgebers. Innerhalb weniger Minuten kam Westeregeln immer näher heran und verkürzte durch Dennis Fischer (27.) auf 12:13. Das anschließend zur Halbzeit aus Wacker-Sicht doch ein Drei-Tore-Rückstand auf der Anzeigetafel prangte, lag vor allem daran, dass die Hallenherren auch in Überzahl, die Westaltmärker kassierten eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe, keinen weiteren Treffer mehr erzielten. Jimmy Klockmann brachte kurz vor der Pausensirene auch einen Siebenmeter nicht im Kasten unter.

Ähnlich wie in Hälfte eins misslang Wacker auch der Start in den zweiten Durchgang. So konnten sich die Gäste schnell auf 19:13 absetzen (35.) und Westeregeln war zur nächsten Auszeit gezwungen. Diese brachte zunächst aber keine spürbare Veränderung.

Gäste bleiben souverän

Die Gäste blieben weiter souverän vorn. Erst in der Schlussphase kam Westeregeln doch nochmal zurück. Durch eine Vier-Tore-Serie von Christopher Gorges, Klockmann (2) und Christian Jakobi fand das Heimteam wieder Anschluss - 23:24 (57.). Danach gelang der Loewe-Sieben jedoch - analog zum ersten Spielabschnitt - kein weiterer Treffer mehr. Die Gäste nahmen so die Punkte mit.

SV Wacker Westeregeln: Howahl, Tiefert - Linke, Chrzan, Gorges (2), Klockmann (7), Kuhle (4), Gromadka (1), Pufahl (2), Jakobi (4), Zeidler, Fischer (3)

Siebenmeter: Wacker 6/4 - HSG ALW 7/5

Strafzeiten: Wacker 6 - HSG ALW 6

Rote Karte: Chris Krause (59., o.B./ HSG ALW)