Ifo-Institut: Geschäftsklima im Osten weiter aufgehellt

30.10.2013, 16:53
Die Einzelhändler beurteilen die Geschäftslage positiver. Foto: J. Kalaene/Archiv
Die Einzelhändler beurteilen die Geschäftslage positiver. Foto: J. Kalaene/Archiv dpa-Zentralbild

Dresden - Das Geschäftsklima für die ostdeutsche gewerbliche Wirtschaft hat sich im Oktober weiter aufgehellt. Anders als in Deutschland insgesamt wird die Geschäftslage von den ostdeutschen Unternehmen freundlicher eingestuft, wie die Niederlassung Dresden des Ifo-Instituts am Mittwoch mitteilte. Auch beim Blick in die Zukunft zeigen sich die Firmen demnach optimistisch. Das Münchner Ifo-Institut hatte für ganz Deutschland eine leichte Eintrübung des Geschäftsklimas festgestellt.

Das verarbeitende Gewerbe allerdings sieht die allgemeine Situation weniger positiv als im September. Die Geschäftserwartungen hingegen sind gestiegen. Mit positiven Effekten rechnen die ostdeutschen Industriefirmen auch aus dem Auslandsgeschäft.
Rundum optimistisch ist offensichtlich das Bauhauptgewerbe. Aktuelle Lage und Erwartungen schätzen Ostdeutschlands Baufirmen günstiger ein als im September. Die Großhändler machen zwar aktuell gute Geschäfte, blicken aber pessimistisch in die Zukunft. Auch die Einzelhändler beurteilen ihre Geschäftslage besser als im September. Die künftige Geschäftsentwicklung wird aber pessimistischer als im Vormonat beurteilt. Für den Ifo-Konjunkturtest wurden die Angaben von 1200 Unternehmen ausgewertet.