Magdeburg (dpa) l Es herrscht gelöste Stimmung beim besten Team der Zweiten Fußball-Bundesliga in diesem Jahr. 1:0 gegen den FC Erzgebirge Aue. 1:0 beim FC Ingolstadt. 1:1 gegen Holstein Kiel. 3:1 bei Arminia Bielefeld. Zehn Punkte aus vier Spielen und damit fast so viele wie zuvor aus 18 Spielen (11) in der Hinrunde der Magdeburger in der 2. Fußball-Bundesliga. "Wir robben uns immer weiter ans Mittelfeld ran", sagte Verteidiger Dennis Erdmann.

Liga-Neuling Magdeburg belegt vor dem 23. Spieltag weiter den 15. Tabellenplatz und damit einen Nichtabstiegsrang. Von Platz 16 trennen die Mannschaft von Trainer Michael Oenning zwar nur zwei Punkte, der aktuelle Lauf macht den Magdeburgern aber weiter Mut. "Gegen Paderborn wollen wir auch gewinnen", kündigte Erdmann bereits an. Die Gäste vom SC Paderborn, die am kommenden Sonntag in Magdeburg antreten, dürften aber nicht minder selbstbewusst anreisen.

Drei Siege mit elf Toren

Nach einer 0:2-Niederlage zum Auftakt ins Jahr beim SSV Jahn Regensburg feierten die Paderborner drei Siege mit elf Toren, zuletzt hieß es 3:2 zuhause gegen den Aufstiegskandidaten 1. FC Köln. Der SC, der mit Magdeburg in die 2. Liga aufgestiegen war, hat sich mittlerweile bis auf Platz fünf (37 Punkte) vorgearbeitet.

FCM gewinnt gegen Bielefeld

Bielefeld (dt) l Der erste 1. FC Magdeburg hat sich in der 2. Bundesliga im Pflichtspiel gegen Arminia Bielefeld durchgesetzt. Die FCM-Spieler unter Magdeburgs-Coach Michael Oenning erspielten ein 3:1 in Bielefeld.

  • Felix Lohkemper (rechts) vom FCM köpft den Ball vor Jonathan Clauss (links) von Arminia Bielefeld weg. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Felix Lohkemper (rechts) vom FCM köpft den Ball vor Jonathan Clauss (links) von Arminia Biel...

  • Bielefelds Manuel Prietl (rechts) schießt den Ball an Charles-Elie Laprévotte (links) aus Magdeburg vorbei. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Bielefelds Manuel Prietl (rechts) schießt den Ball an Charles-Elie Laprévotte (links) a...

  • FCM-Torschütze Philip Türpitz (rechts) feiert seinen Treffer zum 1:3 mit Marcel Costly (links). Foto: Friso Gentsch/dpa

    FCM-Torschütze Philip Türpitz (rechts) feiert seinen Treffer zum 1:3 mit Marcel Costly ...

  • Bielefelds Fabian Klos (von links), Tom Schütz und Brian Behrendt müssen zusehen, wie der Torschütze Philip Türpitz (rechts) vom 1. FC Magdeburg den Treffer zum 1:3 per Elfmeter erzielt. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Bielefelds Fabian Klos (von links), Tom Schütz und Brian Behrendt müssen zusehen, wie d...

  • Brian Behrendt (links) von Arminia Bielefeld köpft den Ball vor Christian Beck (rechts) vom FCM weg. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Brian Behrendt (links) von Arminia Bielefeld köpft den Ball vor Christian Beck (rechts) vom ...

  • FCM-Torschütze Timo Perthel (links) feiert seinen Treffer zum 0:1 mit seinen Teamkollegen. Foto: Friso Gentsch/dpa

    FCM-Torschütze Timo Perthel (links) feiert seinen Treffer zum 0:1 mit seinen Teamkollegen. F...

  • Bielefelds Florian Hartherz (mitte) kann den Treffer zum 0:1 durch den Torschützen Timo Perthel (2.v.r.) vom 1. FC Magdeburg nicht abwehren. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Bielefelds Florian Hartherz (mitte) kann den Treffer zum 0:1 durch den Torschützen Timo Pert...

  • Manuel Prietl (von links) und Reinhold Yabo schauen Rico Preißinger und Philip Türpitz aus Magdeburg bei ihrer Aktion zu. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Manuel Prietl (von links) und Reinhold Yabo schauen Rico Preißinger und Philip Türpitz ...

Gegen die exzellente Offensive des SC Paderborn darf sich die Magdeburger Abwehr Schnitzer wie gegen Bielefeld und auch Kiel nicht erlauben. Beim Arminia-Anschlusstreffer hatte die FCM-Defensive recht naiv agiert. "In der zweiten Halbzeit haben wir uns etwas fahrig angestellt", räumte Erdmann ein.

Videos

Der Unterschied zwischen dem 1. FC Magdeburg, der sich in der ersten Saisonhälfte oftmals nicht belohnte und dem aktuellen 1. FC Magdeburg ist simpel: Die Oenning-Schützlinge machen in den entscheidenden Momenten die entscheidenden Tore. "Wir haben in der Hinrunde genug Pech gehabt, sowas gleicht sich im Laufe der Saison wieder aus", sagte Angreifer Christian Beck.

Keine Zeit für Spekulationen

"Ich glaube, dass es vor der Roten Karte eine Abseitsstellung war, insofern muss man relativieren – was wäre gewesen, wenn Arminia mit 11 Mann weitergespielt hätte...", sagte Oenning. Dass sich seine Mannschaft in Überzahl nicht leichter tat, fand er dabei auch nicht verwunderlich. All zu viel Zeit wollte er mit Spekulationen, wie es auch hätte ausgehen können, aber sowieso nicht verschwenden. Durchaus mit Stolz stellte Oenning lieber fest: "Nicht jeder gewinnt hier."

Erst seit Mitte November ist der 53-Jährige für die Magdeburger Mannschaft verantwortlich, er löste damals Jens Härtel ab. In den fünf Spielen bis zur Winterpause hatte er zwei Remis mit seinem neuen Team erzielt, die Vorbereitung nutzt Oenning offensichtlich optimal. Der 1. FCM ist wiedererstarkt. "Wir glauben daran, dass wir Spiele gewinnen können", sagte Neuzugang Jan Kirchhoff, "und ich habe unglaublich viel Spaß und bin stolz Teil dieser Mannschaft zu sein".

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg