Leipzig (dpa) - Der Gladbacher Florian Neuhaus hat sich schon nach zwei Länderspielen im Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft etabliert.

"Florian Neuhaus hat uns Trainer überzeugt. Ihm gehört die Zukunft", sagte der Bundestrainer in Leipzig zu dem 23 Jahre alten Mittelfeldspieler, der nach seinem Debüt im Oktober gegen die Türkei (3:3) am vergangenen Mittwoch beim 1:0 im Testspiel gegen Tschechien in Leipzig der beste Spieler auf dem Platz gewesen war.

Ob Neuhaus am Samstag (20.45 Uhr/ZDF) in der Nations League gegen die Ukraine auch sein erstes Pflichtspiel in der DFB-Auswahl bestreiten darf, ließ Löw offen. Gesetzt ist im defensiven Mittelfeld nach den Ausfällen der Stammkräfte Toni Kroos (Gelb-Sperre) und Joshua Kimmich (Knieverletzung) nach Angaben von Löw Ilkay Gündogan. Erste Option als Nebenmann ist normalerweise Bayern-Profi Leon Goretzka.

Neuhaus' Einsatzchancen in der Anfangsformation könnten auch davon abhängen, ob Löw in der Abwehr mit einer Vierer- oder Dreierkette spielt. Bei einer Viererkette gäbe es einen Platz mehr im zenatralen Mittelfeld. Dann könnten neben Gündogan auch Goretzka und Neuhaus auflaufen.

© dpa-infocom, dpa:201113-99-323044/2

Sportliche Leitung um Löw

Team hinter dem Team/Betreuerstab

Terminplan der Nationalmannschaft

Spielplan der Nationalelf

Nationalspieler von A bis Z

Spielbilanz gegen 91 DFB-Gegner

DFB-Rekordspieler

DFB-Rekordschützen

Spielplan der EM 2021

Spielplan und Tabelle Nations League

Tabellen der Nations League

Statistiken zur Nations League

Geschichte der Nations League

Ablauf und Modus der Nations League

FIFA-Weltrangliste

DFB-Kader

UEFA-Pressemappe zum Spiel gegen die Ukraine