Waldbrand

Waldbesitzer im Elbe-Havel-Land warten sehnsüchtig auf Regen

Brandwachen gibt es im Wald bei Hohengöhren im Elbe-Havel-Land nach dem Feuer vor zwei Wochen nicht mehr. Aber viele Bürger sind wachsam.

Von Andrea Schröder 17.08.2022, 19:46
Rund zehn Hektar Wald sind nahe Hohengöhren verbrannt. Noch immer werden Glutnester befürchtet.
Rund zehn Hektar Wald sind nahe Hohengöhren verbrannt. Noch immer werden Glutnester befürchtet. Foto: Ingo Freihorst

Hohengöhren - Nach dem großen Waldbrand bei Hohengöhren haben freiwillige Brandwächter bis Dienstagabend im Schichtbetrieb durchgehend die Flächen kontrolliert, um mögliche Glutnester schnell ablöschen zu können. Die Waldbesitzer hatten das organisiert. Jetzt sind die Wachen beendet. Doch Kontrollen sind immer noch erforderlich, sagt Ralf Tschentschel vom Bauhof der Gemeinde Schönhausen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.