1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Dommuseum Ottonianum: Magdeburger Kunstschätze: Figurengruppe wieder vollständig

Dommuseum OttonianumMagdeburger Kunstschätze: Figurengruppe wieder vollständig

Nach Restaurierung: Dompatrone und Madonna erstrahlen in ihrem alten Glanz im Magdeburger Dommuseum.

28.11.2023, 05:45
Die Figurengruppe mit ihren restaurierten Heiligenscheinen im Dommuseum Ottonianum Magdeburg.
Die Figurengruppe mit ihren restaurierten Heiligenscheinen im Dommuseum Ottonianum Magdeburg. Foto: KHM Magdeburg/Charlen Christoph

Magdeburg/vs - Nach Restaurierungsarbeiten ist es nun das erste Mal, dass die Strahlenkranzmadonna und die heiligen Schutzpatrone des Magdeburger Doms mitsamt vergoldetem Kopfschmuck im Dommuseum Ottonianum zu bestaunen sind. „Die Gruppe vermittelt damit erstmals wieder ein Bild ihrer ursprünglichen Gestaltung und Strahlkraft“, teilt das Kulturhistorische Museum mit.

Der Heilige Mauritius und die Heilige Katharina von Alexandrien wurden zusammen mit der Madonna vor über 500 Jahren im Giebelfeld zwischen den Türmen des Doms aufgestellt. Heute befinden sich dort Kopien. Die Originale sind seit fünf Jahren im Dommuseum zu sehen.

Lesen Sie auch: Wie das Dommuseum in Magdeburg Anreize schafft

Die Heiligenscheine galten lange Zeit als verschollen. Nach ihrer Wiederentdeckung wurden sie in den zurückliegenden Monaten aufwendig und originalgetreu restauriert, so dass sie jetzt wieder in ihrem alten Glanz erscheinen können. „Die Heiligenscheine waren einige Zeit unsachgemäß gelagert, so dass wir sie umfänglich aufarbeiten mussten. Mittels einer kleinen Probe konnte eine Pigmentuntersuchung der Beschichtung durchgeführt und so ihre ursprüngliche Zusammensetzung ermittelt werden. Dabei zeigte sich auch, dass es vor gut 200 Jahren bereits Nacharbeiten an dieser Beschichtung gab. In einem aufwendigen Prozess konnten wir den Originalzustand der Objekte wiederherstellen“, erklärt Tilman Krause, Leiter der Restaurierung im Kulturhistorischen Museum.

Besucher des Dommuseums Ottonianum können die überarbeitete Figurengruppe ab sofort zu den gewohnten Öffnungszeiten von dienstags bis sonntags zwischen 10 und 17 Uhr besichtigen.