Magdeburg l Innerhalb einer Woche sind in Magdeburg sechs Menschen mit dem Coronavirus gestorben. Am Freitag wurden vom Sozialministerium zwei neue Todesfälle vermeldet, am Donnerstag einer. Die Gesamtzahl liegt jetzt bei 20. Damit liegt Magdeburg derzeit in Sachsen-Anhalt auf Platz vier hinter Burgenlandkreis (27 Corona-Tote), Saalekreis (24) und dem Landkreis Börde (23).

Die Zahl der Neu-Infektionen steigt wieder deutlich an. Am Freitag wurden allein 57 neue Fälle für die Landeshauptstadt dokumentiert. Der Inzidenz-Wert stieg laut Berechnung der Stadt Magdeburg auf 84,61.

Wie alt die zwei Verstorbenen sind und ob sie aus dem Pflegebereich kamen, ist unklar. Die Stadt Magdeburg ließ die Nachfrage der Volksstimme am Freitag unbeantwortet. Oberbürgermeister Lutz Trümper hatte am Mittwoch in einer Pressekonferenz gesagt, dass etwa 70 Prozent der Verstorbenen aus dem Pflegebereich stammen.

Mittlerweile sind zwei Altenheime in Magdeburg stark vom Coronavirus betroffen. In einem Heim infizierten sich 19 Bewohner und 13 Mitarbeiter, mindestens drei Bewohner starben. In einem anderen Heim sind aktuell 20 Bewohner und 8 Mitarbeiter infiziert. Allerdings würden hier nur zwei Bewohner Symptome haben, erklärte eine Sprecherin.