Magdeburg l Um die Gaststätte im  Rayonhaus in der Steinigstraße in Magdeburg gibt es schon wieder Wirbel. Anlass ist dieses Mal allerdings kein amtliches Öffnungsverbot, sondern ein Einbruch.

Betrieb im Rayonhaus eingestellt

„In der vergangenen Nacht wurde bei uns eingebrochen. Wir müssen uns erst einmal einen Überblick über den entstandenen Schaden verschaffen“, schrieben die Betreiber am 2. Juli 2018 auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Der Betrieb müsse vorläufig eingestellt werden.

Eine Mitarbeiterin vor Ort sagte der Volksstimme, dass man noch keine Angaben machen könne. Unklar sei, wann wieder geöffnet werden könne. Zunächst solle die Polizei den Einbruch untersuchen. Möglicherweise könne man sich in den nächsten Tagen äußern.

Anzeige bei der Polizei erstattet

Die Polizei in Magdeburg bestätigte den Einbruch. Eine entsprechende Anzeige sei am Montag gegen 13.45 Uhr eingegangen. "Die Türen wurden aufgebrochen und alles durchwühlt", so ein Sprecher.

Das Rayonhaus hatte in den vergangenen Wochen wiederholt für Schlagzeilen gesorgt. Anlass war eine amtliche verordnete Sofortschließung nach einer Kontrolle am Pfingstdienstag 2018. Das Magdeburger Ordnungsamt hatte da fehlende Genehmigungen angeführt. Daraufhin war um die Blitz-Schließung auch ein politischer Streit entbrannt und hatte zu einer Anfrage im Stadtrat geführt.

Terrassenbetrieb bis 22 Uhr

Inzwischen war das Rayonhaus wieder geöffnet worden. Auch der zunächst verwehrte Terrassenbetrieb bis 22 Uhr war Ende Juni aufgehoben worden. Nun ist die Gaststätte, die sich in einem historischen Gebäude in der Steinigstraße befindet, auf unbestimmte Zeit erneut geschlossen.