Magdeburg l „Wir möchten einen kleinen Beitrag leisten, da wir einen Bezug zum Zoo und zur Natur haben“, sagt Heidrun Skowronek, Leiterin des Kinder-Eltern-Zentrums Nordwest. Mitarbeiter und Eltern der Kindertagesstätte haben einen Kuchenbasar organisiert, dessen Erlös dem Magdeburger Zoo nun übergeben wurde.

Mit ihrem Anliegen ist Kindereinrichtung in Trägerschaft der Kita-Gesellschaft Magdeburg nicht allein. Seit Bekanntwerden, dass im Tierpark nach dem Unwetter vom 22. Juni 2017 ein Bedarf an finanzieller Unterstützung besteht, sind mittlerweile knapp 12.000 Euro auf einem Spendenkonto eingegangen, so Zoodirektor Dr. Kai Perret.

Viele kleine Spenden für den Zoo

Bemerkenswert daran ist, dass es sich dabei nicht um Großspenden handelt, sondern kleinere Beträge, die sich auf viele Absender verteilen. Dazu zählt auch die Fleischerei Schiebel, deren Mitarbeiter an der Ottenbergstraße Gegrilltes angeboten und auf diese Weise 600 Euro gesammelt haben. „Als wir von den erheblichen Sturmschäden im Zoo erfahren haben, entschloss sich unser gesamtes Team sofort zu helfen“, erklärt der Geschäftsführer Burkhardt Schiebel.

Bilder

Die gute Nachricht nach dem Unwettertag im Juni war, dass weder Menschen noch Tiere verletzt wurden. Auf der anderen Seite zeigten sich die Ausmaße von „Paul“ als so groß, dass wegen der Verwüstung der Zoologische Garten für knapp eine Woche geschlossen werden musste. Bäume des alten und wertvollen Baumbestandes wurden entwurzelt, unzählige Äste abgebrochen, Gehege beschädigt sowie Stahlzäune, Dächer und Absperrtechnik zerstört. Während der Schließzeit ist die Verkehrssicherheit hergestellt worden, so dass der Zoo wieder öffnen konnte.

Unwetter in Magdeburg

Ein Unwetter hat am 22. Juni 2017 in Teilen der Stadt Magdeburg für Verwüstung gesorgt.

  • Unwetter in Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Unwetter in Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Der Firmenstaffellauf im Elbauenpark Magdeburg wurde wegen des Unwetters um einen Tag verschoben. Foto: Marco Papritz

    Der Firmenstaffellauf im Elbauenpark Magdeburg wurde wegen des Unwetters um einen Tag verschoben....

  • Unwetter im Magdeburger Elbauenpark. Foto: Marco Papritz

    Unwetter im Magdeburger Elbauenpark. Foto: Marco Papritz

  • Blick auf das City Carré in Magdeburg während des Unwetters. Foto: Martin Rieß

    Blick auf das City Carré in Magdeburg während des Unwetters. Foto: Martin Rieß

  • Unwetter in Magdeburg, Breitscheidstraße. Foto: Marco Papritz

    Unwetter in Magdeburg, Breitscheidstraße. Foto: Marco Papritz

  • In der Breitscheidstraße im Herrenkrug sind Bäume auf parkende Autos gestürzt. Foto: Bernd Kaufholz

    In der Breitscheidstraße im Herrenkrug sind Bäume auf parkende Autos gestürzt. Fot...

  • Ein umgestürzter Baum am Kassenhäuschen am Neustädter See in Magdeburg. Foto: Stefan Harter

    Ein umgestürzter Baum am Kassenhäuschen am Neustädter See in Magdeburg. Foto: Stef...

  • Unwetter in Magdeburg: Straßenbahnen stehen still. Foto: Marco Papritz

    Unwetter in Magdeburg: Straßenbahnen stehen still. Foto: Marco Papritz

  • Ein umgestürzter Baum im Schneidersgarten in Magdeburg. Foto: Jens Wolf

    Ein umgestürzter Baum im Schneidersgarten in Magdeburg. Foto: Jens Wolf

  • Einsatzkräfte der Feuerwehr sägen an der Lübecker Straße einen Baum ab. Foto: Peter Ließmann

    Einsatzkräfte der Feuerwehr sägen an der Lübecker Straße einen Baum ab. Foto:...

  • Die Dachpappe eines Mehrfamilienhauses an der Berliner Chaussee in Magdeburg wurde bei dem Unwetter heruntergerissen. Foto: Marco Papritz

    Die Dachpappe eines Mehrfamilienhauses an der Berliner Chaussee in Magdeburg wurde bei dem Unwett...

  • Das Unwetter in Magdeburg verwüstete den Zoo. Foto: Peter Ließmann

    Das Unwetter in Magdeburg verwüstete den Zoo. Foto: Peter Ließmann

  • Zoo-Chef Kai Perret begutachtet die Unwetter-Schäden an den Gehegen der Tiger und der Weißen Leoparden. Die Reparatur der Anlage wird längere Zeit brauchen. Foto: Peter Ließmann

    Zoo-Chef Kai Perret begutachtet die Unwetter-Schäden an den Gehegen der Tiger und der Wei&#x...

  • Das

    Das "anrollende" Unwetter in Magdeburg-Ottersleben. Leserfoto: Marcel Morgenthal

Schaden im sechsstelligen Bereich

Wie hoch der Gesamtschaden ist, lässt sich noch nicht beziffern. Man gehe von einer sechsstelligen Summe aus, heißt es auf Volksstimme-Nachfrage. Dies umfasst u. a. den Einnahmeausfall während der Zwangsschließung sowie die Kosten zur Beseitigung der Schäden im Baumbestand sowie dessen Pflege.

Videos

Da der Zoo im Quarantänegebiet des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) liegt, fallen die Kosten für die fachgerechte Entsorgung des Holzes höher aus im Vergleich zu herkömmlichen Bäumen. Diese Kosten werden übrigens anders als die der beschädigten Gebäude nicht von der Versicherung getragen.

Auch wenn die Reparatur des Geheges der Schneeleoparden und die Sanierung des Tigergeheges noch ausstehen, so müsse sich niemand Sorgen um die Tiere machen. „Sie sind in einem rückwärtigen Gehege untergebracht, welches die Besucher nicht einsehen können“, so Regina Jembere vom Zoo.