Freizeit und Politik

Wie in Magdeburg China in den Fokus gerückt wird

Zu einem Sommerfest lädt die Deutsch-Chinesische Gesellschaft in Magdeburg ein. Auch wenn das Verhältnis zur Volksrepublik China nicht von eitel Sonnenschein geprägt ist, seien Austausch und Verständigung wichtig. Vielleicht auch wichtiger als je zuvor.

Von Martin Rieß 27.09.2022, 05:00
Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Magdeburg bereitet mit Glückskatzen, Kunst und Fächer ein Fest für kommenden Donnerstag vor. Neben anderen wirken Karsten Steinmetz (l.), Xiaomei Cai als Inhaberin des Veranstaltungsorts und Rainer Nitsche mit.
Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Magdeburg bereitet mit Glückskatzen, Kunst und Fächer ein Fest für kommenden Donnerstag vor. Neben anderen wirken Karsten Steinmetz (l.), Xiaomei Cai als Inhaberin des Veranstaltungsorts und Rainer Nitsche mit. Foto: Martin Rieß

Magdeburg - Mit dem deutsch-chinesischen Stammtisch, Kulturfesten mit Studenten aus China und der Städtepartnerschaft mit Harbin hat Magdeburg in den vergangenen Jahren Kontakte nach Fernost geknüpft. Doch spätestens mit der Corona-Pandemie waren die Aktivitäten nur eingeschränkt möglich. Jetzt soll es einen Neuanfang geben - trotz eines nicht einfachen Verhältnisses zwischen den beiden Ländern..

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.