Hötensleben/Schöningen l In der Weinbergturnhalle wird gegackert, geschnattert, gekräht und gegurrt. Dort schlägt der Geflügelzuchtverein Hötensleben/Schöningen auf und ist Ausrichter der 126. Elm-Lappwald- und Kreisverbandsausstellung Rassegeflügel. Schwierige Monate liegen hinter dem Verein. „Durch die strengen Gesetze sind wir Züchter mit hohen Auflagen, Herausforderungen und auch Unkosten belastet“, sagt Ehrenvorsitzender Horst Wittkowski. Im Vorjahr musste man die Vereinsausstellung aufgrund der Geflügelpest-Richtlinien komplett streichen, durfte weder in Sachsen-Anhalt noch in Niedersachsen aktiv werden.

„Trotzdem sind wir jetzt sehr zufrieden damit, wie die Vorbereitung auf die diesjährige Schau gelaufen ist“, sagt Wittkowski. „Lange mussten wir warten und können nun wieder eine Vielzahl an Rassen präsentieren. Rund 450 Tiere – Groß- und Zwerghühner, Tauben und Enten – seien angemeldet. „Es ist also eine sehr große Ausstellung, bei der sich die Besucher ein Bild von unserer Arbeit und der Artenvielfalt machen können, die unser Hobby so interessant macht“, freut sich Horst Wittkowski auf neugierige Gäste und lockere Gespräche.

Eröffnung ist am 4. November

Die feierliche Eröffnung mit Grußworten findet am Sonnabend, 4. November, um 9.30 Uhr in der Weinbergturnhalle statt. Geöffnet ist die Ausstellung dann 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 9 bis 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Bilder

Vogelfreunden steht am Wochenende zudem eine zweite Ausstellung in der Elmstadt offen: Im Schöninger Schloss veranstaltet der Vogelzüchterverein „Edelroller Schöningen und Umgebung“ seine diesjährige Exotenschau. Diese findet im Zeichen des 90-jährigen Vereinsbestehens statt und wird am Sonnabend um 10 Uhr eröffnet.

„Zusammen mit Züchtern und Freunden des Vereins mit ihren selbstgezüchteten Exemplaren wird der Knappensaal in eine große Vogelstube verwandelt“, so Vorstandsmitglied Ingo Kalberlah. 1927 hatten sich die „Edelroller“ als Kanarienzüchterverein gegründet. „Immer wieder hat es der Verein seither verstanden, Zuchterfolge zu erzielen und sich auch unter schwierigen Bedingungen an neue Zuchtrichtungen anzupassen“, so Kalberlah. „Und im Laufe der Zeit hat nach und nach eine ganze Palette von Vogelarten die Herzen der Züchter erobert und so das Ausstellungswesen in der Region belebt.“ Die Volierenschau der Edelroller ist an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Es können Vögel direkt vom Züchter erworben werden. Die Veranstalter bieten zudem eine Tombolaverlosung an. Der Eintritt ist frei.