Stendal l Schwerer Verkehrsunfall am Dienstagmorgen (24. November) gegen 5 Uhr auf der Bundesstraße 189 am Abzweig Stendal-Borstel. Dabei sind eine 55-jährige Opelfahrerin schwer und der Fahrer eines Sattelzugs leicht verletzt worden. Beide mussten in ein Krankenhaus transportiert werden.

Wie die Polizei im Revier der Hansestadt auf Volksstimme-Nachfrage mitteilt, hat die Frau aus Stendal, die hinter Borstel auf die B189 in Richtung Osterburg links abbiegen wollte, vermutlich die Vorfahrt eines Schwerlasters nicht beachtet und ist mit diesem zusammengestoßen. Dabei wurde der Pkw in die Leitplanke geschleudert. Die Fahrerin wurde im Auto eingeklemmt, sodass die Feuerwehr in Stendal alarmiert werden musste. Mit Spezialtechnik gingen die Kameraden zu Werke und befreiten die Schwerverletzte, um sie dann in Obhut der Rettungssanitätern zugeben.

Lkw-Fahrer aus Stendal leicht verletzt

Der Fahrer des Lasters, ein 55-jähriger Mann aus Stendal wurde leicht verletzt ebenfalls zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Bilder

Zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Unfallstelle wurde die Bundesstraße 189 für dreieinhalb Stunden zwischen Abzweig Borstel und der Kreuzung Stendal/Arneburg voll gesperrt. Von Osterburg kommend wurde der Fahrzeugverkehr über Borstel umgeleitet, wobei im Mündungsbereich einige Lkw, die nicht rechtzeitig drehen konnten, die Einfahrt arg einengten, so eine Polizeisprecherin.

Berufspendler, die auf der B 189 in Richtung Osterburg/Wittenberge unterwegs waren, mussten auf die Landesstraße 16 in Richtung Arneburg abbiegen und eine Umleitung über die Dörfer nehmen.

Zur Schadenshöhe am Opel Corsa und der Sattelzugmaschine konnte die Polizei noch keine Angaben machen.