Vogeltstimmen-Wanderweg

Auf der Spur von Specht, Drossel & Co. durch Wernigerodes Zwölfmorgental

Wernigerode ist um eine Attraktion für Wanderer und Naturfreunde reicher: Auf einem Themenweg durchs Zwölfmorgental kann der Vogelwelt nachgeforscht werden.

Von Holger Manigk
Marita Ahrend zeigt, worum es bei Vogelstimmen-Wanderweg durch Wernigerodes Zwölfmorgental geht: Zwischen Skisprungschanzen und Harburg finden Besucher Infotafeln zu einheimischen Piepmätzen. Ihr Gesang kann über einen QR-Code auf dem Handy abgerufen werden kann - wenn die  Vögel nicht gerade selbst trällern.
Marita Ahrend zeigt, worum es bei Vogelstimmen-Wanderweg durch Wernigerodes Zwölfmorgental geht: Zwischen Skisprungschanzen und Harburg finden Besucher Infotafeln zu einheimischen Piepmätzen. Ihr Gesang kann über einen QR-Code auf dem Handy abgerufen werden kann - wenn die Vögel nicht gerade selbst trällern. Foto: Holger Manigk

Wernigerode - Wer von Wernigerodes Skisprung-Schanzen durchs Zwölfmorgental zur Harburg wandert, hört sie unweigerlich: Viele verschiedene Vogelarten zwitschern im innenstadtnahen Naturschutzgebiet. Wo welcher der Piepmätze anzutreffen ist und was sie auszeichnet, können Besucher nun auf einem Themenweg erkunden.

„Die Runde ist 2,3 Kilometer lang. Unterwegs gibt es neben abwechslungsreicher Landschaft mit Wiesen und einem Steineichenwäldchen Tafeln zu einem Dutzend einheimischen Arten – vom Rotkehlchen über den Kleiber bis zum Sommergoldhähnchen“, erläutert Initiatorin Marita Ahrend. Die Co-Chefin des Ausflugslokals Harburg hofft, so mehr Wernigeröder und Touristen für die Natur direkt vor ihrer Haustür zu begeistern.

Clou der zwölf Schilder, die am Mittwoch nahe des Lebensraums der jeweiligen Vögel aufgestellt wurden: Über einen QR-Code auf den Tafeln werden Handynutzer zu einer Internetseite weitgeleitet, auf der sie dem Gezwitscher lauschen können. Ergänzt wird das Angebot durch eine Tafel zum Empfang an der Straße unten am Schanzenhaus und eine auf halber Strecke mit Informationen zur Geschichte des ehemaligen Burgbergs hoch über dem Zwölfmorgental.

Zwei Führungen zur Eröffnung

Zur Eröffnung am Sonntag, 6. Juni, lädt das Harburg-Team zu zwei geführten, rund zweistündigen Touren auf dem Parcours ein: Eine um 12 Uhr mit Dr. Gunter Karste, wissenschaftlicher Leiter des Brockengartens, und eine weitere um 16 Uhr mit Techno-DJ Dominik Eulberg. „Beide haben entscheidenden Anteil an unserem Projekt“, so Ahrend.

Sie lernte Eulberg zunächst dank seiner Musik kennen. „Meine Tochter hatte mir eine CD von ihm geschenkt: In die Songs sind Tier- und Naturgeräusche eingewoben – einfach faszinierend“, erinnert sich die Wernigeröderin. Das habe sie auf die Idee gebracht, gemeinsam mit dem Produzenten, der Ökologie mit dem Schwerpunkt Naturschutz studiert hat, ein Projekt anzuschieben. Ein Vorbild gab es bereits in seiner Heimat, dem Westerwald: einen Vogelstimmen-Wanderweg.

„Wir waren uns schnell einig. Gunter Karste hat als Experte für Fauna und Flora im Harz dankenswerterweise untersucht, an welchen Standorten in unserem Umfeld welche Vögel anzutreffen sind“, beschreibt Marita Ahrend weiter. Ihr Vater Klaus Sittka baute hölzerne Rahmen und Standbeine für die Tafeln. Eulbergs Freundin Natalia Luzenko illustrierte als Künstlerin die Schilder sogar noch mit den Waldbewohnern mit ihren jeweiligen Eier. „Ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt“, resümiert die Initiatorin. Dank der Vorarbeit für den Themenweg sei die Corona-Zwangspause bis Ende Mai für das Harburg-Team um ihren Mann Thorsten Ahrend keine verlorene Zeit gewesen. Das Ausflugslokal hat seit vergangenem Wochenende wieder freitags, sonnabends und sonntags geöffnet. „Wanderer auf dem Vogelstimmen-Weg sind auf eine Erfrischung willkommen“, ergänzt Marita Ahrend.

Tipp: Fernglas nicht vergessen

Für alle, die sich am Sonntag zu den geführten Touren aufmachen oder den Themenpfad auf eigene Faust erkunden wollen, hat sie einen Tipp parat: „Am besten ein Fernglas mitbringen – dann klappt es auch mit der Beobachtung unserer gefiederten Nachbarn.“ Weitere Führungstermine seien denkbar. Wer noch Fragen zu den beiden Touren hat, kann sich bei Marita Ahrend unter Telefon 01 70/ 7 33 46 88 melden.

Dominik Eulberg ist Musikproduzent und Vogelkundler.
Dominik Eulberg ist Musikproduzent und Vogelkundler.
Foto: Natalia Luzenko