Wernigerode (dpa/sk) l Die Harzer Schmalspurbahnen (HSB) schränken den Ticketverkauf für alle Fahrten zum Brocken ein. Ab Montag verkauft das kommunale Bahnunternehmen nur noch eine bestimmte Anzahl an Tickets für alle Züge zum höchsten Harzgipfel und zurück, wie die HSB am Freitag (21. August) mitteilten.

Diese orientiert sich den Angaben zufolge an den jeweils verfügbaren Sitz- und Stehplätzen und ist in einzelne Verkaufskontingente für Wernigerode, Drei Annen Hohne und Schierke (Landkreis Harz) aufgeteilt. Die Tickets können nur noch für den Reisetag selbst und für eine festgelegte Fahrt gekauft werden. Online-Verkäufe sind vorerst nicht mehr möglich.

Ziel sei eine weitere Erhöhung des Infektionsschutzes zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus, hieß es. Es solle vermieden werden, dass die Züge auf der am stärksten ausgelasteten Strecke überfüllt fahren. Erst Anfang August hatten die Bahnunternehmen mit zusätzlichen Wagenkapazitäten und einer Verdichtung der Reinigungsintervalle ihre Hygienemaßnahmen ausgeweitet.

Erst vor kurzem gab es Kritik von Fahrgästen an überfüllten Zügen der HSB.