Wernigerode l Erleichterung auf allen Seiten. Die Experten haben am Dienstag die Ursache für das verheerende Feuer im Parkhotel in Wernigerode ausgemacht. Die Brandursachenermittler konzentrierten sich bei ihrer Spurensuche im Hotelkomplex auf das Wohnhaus mit Gaststätte in der Grünen Straße. Dort wurde bereits nach Ausbruch des Feuers am Sonntag um 2 Uhr der Brandherd vermutet.

Im Küchenbereich des erst im April 2017 eröffneten Restaurants wurden die Kriminalisten fündig. Ein Kabelbrand in der Zwischendecke des Erdgeschosses zum darüberliegenden Wohnbereich war die Ursache. Den Schaden schätzten sie auf rund 600.000 Euro, teilte Polizeisprecher Uwe Becker mit.

„Gestört“ wurden die Spurensucher am Vormittag von Kameraden der Wernigeröder Berufsfeuerwehr. Sie wurden aus Sicherheitsgründen zum Hotelkomplex  geschickt, weil in einem Gebäudeteil mit Ferienwohnungen Rauch gesichtet wurde. Die Brandschützer gingen dem nach und untersuchten den abgebrannten Dachstuhl des Zwischenhauses im Hof. Es sei normal bei einem Großbrand, dass sich im Nachhinein in kleinen Glutnestern Rauch entwickelt, sagt Einsatzleiter Tobias Hellmund. Nach gut einer Stunde war die Arbeit getan, der Mini-Brandherd aufgespürt und erstickt.

Bilder

Erleichterung auch im Parkhotel, dass nicht Fahrlässigkeit, sondern ein defektes Elektrokabel die Brandursache war. Das Gaststätten-Pächter-Ehepaar sei trotz des Verlustes seiner beruflichen Existenz und der Wohnung zuversichtlich. „Wir möchten gern das Restaurant wieder aufbauen“, sagt der Ehemann auf Volksstimme-Nachfrage.