Wernigerode/Brocken l Ein Sturm mit orkanartigen Böen von bis zu 140 Stundenkilometern fegte am Samstag über den Brocken im Harz. Zahlreiche Touristen hatten die Warnungen des Deutschen Wetterdienstes nicht beachtet und so kam es auf dem Harzgipfel zu dramatischen Szenen. Auf dem Brockenplateau konnten sich die Menschen nicht mehr auf den Beinen halten, wurden vom Wind weggefegt und mussten auf allen Vieren über den vereisten Boden kriechen.

Die Hilfsbereitschaft untereinander war aber sehr groß, besonders wenn es Kinder betraf, die aus Angst schrien und weinten. Eine Gruppe von Bundeswehrsoldaten, die derzeit zu einer Ausbildung im Harz weilt, eilte den Betroffenen immer wieder zu Hilfe. Doch auch die Männer hatten Probleme sich auf den Beinen zu halten. Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes gilt vorerst noch bis Sonntagmorgen.

In Wernigerode kam es unterdessen zu einem dramatischen Einsatz. Dort fand die Feuerwehr eine tote Person unter einem Baum vor.

Bilder