Goslar (dpa) - Ein 59-Jähriger ist beim Baden in der Innerstetalsperre ums Leben gekommen. Zeugenaussagen zufolge wollte der aus Bernburg/Saale (Sachsen-Anhalt) stammende Mann die Talsperre vom Ostufer zum Westufer durchschwimmen, wie die Polizei in Goslar mitteilte. Etwa bei zwei Drittel der Strecke ging er am Sonntagnachmittag unter. Andere Badegäste suchten sofort nach ihm - jedoch erfolglos. Dann waren Rettungstaucher der Freiwilligen Feuerwehr und des DLRG im Einsatz. Am Abend wurde der leblose Körper des 59-Jährigen in etwa fünf Meter Tiefe gefunden und geborgen. Die Todesursache wird noch ermittelt.

Mitteilung