Magdeburg l Die Sommerpause ist seit Donnerstag vorbei. Trainer Bennet Wiegert hat seine Handballer des SC Magdeburg zum ersten Leistungstest zusammengerufen, die am heutigen Freitag weitergehen. Mit dem Handball soll am Sonnabend erstmals trainiert werden. Am Nachmittag steht dann auch das traditionelle Fußballspiel in Möser auf dem Programm, ehe das Team am Montag nach Halberstadt ins Trainingslager reist. Die Volksstimme beantwortet die wichtigsten Fragen zur Saisonvorbereitung des SCM.

Sind alle Neuzugänge schon dabei?

Mit dem schwedischen Torwart Tobias Thulin, Rechtsaußen Tim Hornke, dem Mazedonier Filip Kuzmanovski für den linken Rückraum, den beiden Kreisläufern Erik Schmidt und Moritz Preuss und dem rechten Rückraumspieler Christoph Steinert haben die Magdeburger sechs neue Profis verpflichtet. Thulin hatte den kürzesten Urlaub. Denn der 23-Jährige war mit seiner Nationalmannschaft noch bis zum 23. Juni auf einer Testspielreise in Japan. Trotzdem war auch er wie alle anderen Neuen bei der Leistungsdiagnostik dabei.

Wie fit sind Steinert und Lagergren?

Steinert ist wie erhofft zum Trainingsauftakt wieder einsatzfähig. Nach seinem Patellasehnenanriss im Knie muss er aber noch ein bisschen kürzertreten. Genau wie Lagergren. Der Schwede hatte sich im Pokalfinale gegen den THW Kiel den rechten Mittelfuß gebrochen und wurde Mitte April operiert. Bei den Tests in den letzten zwei Tagen war er natürlich dabei. Wie weit der 26-Jährige seinen Fuß schon wieder belasten darf, soll sich heute bei der Abschlussuntersuchung entscheiden.

Wann sind die ersten Pflichtspiele?

Am 17. August wird es erstmals ernst. Da muss der SCM in Göttingen gegen den Drittligisten Northeimer HC im DHB-Pokal ran. Zum Bundesliga-Auftakt kommt Aufsteiger Balingen am 22. August (19 Uhr) in die Getec-Arena.

Wann beginnt für den SCM der EHF-Cup?

Die deutschen Teilnehmer steigen erst in der 3. Quali-Runde des EHF-Cups ein. Das bedeutet für die Magdeburger, dass die ersten internationalen Spiele Mitte November anstehen. Die Auslosung dafür ist für den 15. Oktober terminiert.

Wie sehen die neuen Trikots aus?

Die Fans konnten darüber abstimmen und haben sich mit einer klaren Mehrheit von 73  Prozent für ein grünes Trikot mit rotem Halsbund und der Silhouette des Doms entschieden.

Wie viele Dauerkarten wurden verkauft?

Wie in der Vorsaison sind es 4200 Dauerkarten. Bei dieser Marke deckelte der Verein den Verkauf freiwillig. Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt erklärt: „Wir hätten natürlich viel mehr verkaufen können. Aber wir wollen unseren Zuschauern auch noch genug Karten im freien Verkauf anbieten.“ Insgesamt liegt die Zuschauerkapazität in der nächsten Saison bei 6600.

Mit welchen Zielen geht es in die Saison?

Aufgrund der Neuzugänge kann es für den SCM nur heißen, im Titelkampf richtig mitmischen zu wollen. „Die Teams, die bisher ein Abonnement auf die Champions League hatten, können sich warm anziehen. Denn da wird Magdeburg kräftig mitmischen“, sagt Sky-Experte und SCM-Ikone Stefan Kretzschmar. Das offizielle Saisonziel wird allerdings nicht der Verein, sondern die Mannschaft selbst formulieren. Voriges Jahr gab das Team einen Titelgewinn als Ziel aus.

Mehr Artikel zum SC Magdeburg finden Sie hier.