Halberstadt l Mit einer zum Schluss deutlichen Niederlage im Pokalendspiel des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt beendeten Germanias C-Junioren diese erfolgreiche Saison. Gegen den einzigen Regionalligisten des Bundeslandes mussten die jungen Germanen schon ihren ganzen Willen und ihre erhöhte Einsatzbereitschaft auf den Kunstrasen bringen, um Paroli bieten zu können.

Außenseiter kann das Spiel mitgestalten

Erstaunlicher Weise gelang dieses Vorhaben während der ersten ca. 50 Minuten größten Teils gut. Die Gastgeber erwarteten den 1.FC Magdeburg in der eigenen Spielhälfte, um dann selbst den Ball zu erobern und schnell umzuschalten. Öfter als vor dem Spiel erwartet waren dann die Halberstädter in der Lage, selbst das Spiel zu machen.

Bevor der FCM zum ersten Mal gefährlich auf das Tor schoss, hatte der VfB bereits zwei Eckbälle zu verbuchen. In der 15. Minute gelang dann dem Favoriten nach einem sehr schönen Spielzug der Treffer zur 0:1-Führung. Eine Minute später begünstigte eine noch unkonzentrierte Germania Defensive das 0:2. Im Anschluss allerdings gelang den Gastgebern dann wieder der Zugriff zum Spiel und sogar das Kreieren von Chancen nach gelungenen Spielzügen.

Bilder

Substanzverlust bei Halberstädtern

So kam der 1:2-Anschlusstreffer durch Marius Fleischer in der 21. Minute auch nicht überraschend oder gar unverdient. „Leider konnte von uns an diesem Pokalspieltag kein weiterer Treffer nachgelegt werden“, bilanzierte Trainer Thomas Waldow später. So profitierte der Regionalligist im Lauf der zweiten Halbzeit mehr und mehr vom Substanzverlust der tapferen Halberstädter.

Gegen Ende dieses Spiels wurden dann auch kleine technische Fehler der Gastgeber gnadenlos bestraft und ein deutliches Endspielresultat von 1:6 steht nun nüchtern in den Archiven des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt.

Siegerehrung nach Abpfiff

Kurz nach dem Abpfiff nahmen die Beteiligten dann die Siegerehrung entgegen. Spätestens nach der Ehrung für den dritten Platz der Verbandsliga durch Staffelleiter Hagen Schumann wurde den Halberstädtern ihre gelungene Leistung während der langen Saison bewusst. Auch FSA Jugend-Obmann Thomas Schulz machte bei der Übergabe der silbernen Pokalmedaille auf den Nachwuchs-Fußball-Standort Halberstadt aufmerksam. „Seit vielen Jahren gelingt es dem VfB Germania immer wieder, unter Einbeziehung des Harzkreises, in den Verbandsligen aller Altersklassen Spitzenplätze zu erreichen. Diese kontinuierliche Leistung ist in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich.“

Germanias C- Junioren ließen diesen Tag ihrer Ehrungen gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern beim Grillen in gemütlicher Runde ausklingen. Bei sommerlichen Temperaturen machte sich recht bald wieder bessere Laune im Friedensstadion breit.

Tore: 0:1 (15.), 0:2 (17.), 1:2 Marius Fleischer (21.), 1:3 (45.), 1:4 (55.), 1:5 (Foulelfmeter, 64.), 1:6 (68.).