Magdeburg l Auf dem Kunstrasenplatz am Schöppensteg brachte Martin Röder den Gastgeber nach 25 Minuten in einer Partie ohne große nennenswerte Höhepunkte mit 1:0 nach vorn. In der zweiten Halbzeit spielten dann die Gastgeber ihre Überlegenheit vollends aus, erarbeiteten sich eine Vielzahl an Torchancen. Nico Spieler (50.), Mohammad Alali Alhamad (74.) und Kai Knochenmuß (77.) erhöhten dann auf 4:0.

Den Schlusspunkt setzte schließlich Fortuna-Kapitän Denis Einecke, der einen Freistoß sehenswert direkt in die Maschen des wieder von Nico Behrens gehüteten Börde-II-Kastens setzte. „Ich glaube, das war ein verdienter Sieg, der bei besserer Chancenverwertung auch gut und gerne zweistellig hätte ausgehen können“, so der Kapitän nach dem Spiel.

Beide Trainer richteten nach der Partie vor ihren Statements erst einmal Glückwünsche in Richtung 1. FC Magdeburg zum gelungenen Aufstieg in die 2. Bundesliga aus. „Darauf haben Stadt und Region lange hingefiebert“, so Fortuna-Trainer Marco Kilian. Zum Spiel befragt, meinte er: „Ein klarer und verdienter Sieg meiner Mannschaft, der auch in dieser Höhe völlig in Ordnung geht. Wenn ich etwas zu kritisieren habe, dann ist es unsere mangelhafte Chancenverwertung.“

Sein enttäuschter Gegenüber Peter Sauerbier meinte: „Glückwunsch an Fortuna. Es war ein verdienter Sieg des Gastgebers. Wir waren in keiner Phase des Spieles in der Lage, diesem unseren Stempel aufzudrücken. Zudem können wir in dieser Saison keine zwei erfolgreichen Spiele in Folge abliefern.“

 

SV Fortuna Magdeburg II: Niewand – Lausch (63. Nayef), Strietz (60. Menzel), Röder, Döring, Einecke, Spieler, Bawa, Al Mounif, Knochenmuß, Ali Alhamad

Magdeburger SV Börde II: Behrens – Hahne, Schirmacher, Neumärker, Schüßler, Nordt (81. Taschkuhn), Jedlicka (84. Tost), Gabriel, Pawletta, Flöter, Dörfler

Tore: 1:0 Röder (25.), 2:0 Spieler (50.), 3:0 Alali Alhamad (74.), 4:0 Knochenmuß (77.), 5:0 Einecke (89.)