Klein Oschersleben l Mit dem guten Gefühl des Heimerfolges wollte der LSV auch diesmal punkten. Die ersten zehn Minuten gehörten auch klar den Hausherren. Chris Langenbeck wurde am Kreis dreimal stark angespielt und vollstreckte sehenswert mit voller Power. Dazu kam ein Tor von Lars Dedecke und die Becker-Sieben führte mit 4:1. Die Abwehr stand gewohnt stabil und Mathias Engelhardt hielt gleich in der Anfangsphase stark.

Aber die Gäste zeigten dann, dass sie eine Mannschaft aus dem oberen Drittel der Liga sind. Kleinere Fehler im Angriffsaufbau des LSV wurden bestraft. In der 16. Minute traf Dennis Einwiller zum 6:6-Ausgleich für die Gommeraner. Die Bördemannen konzentrierten sich und waren im Angriff wieder erfolgreicher. Nach Toren von Nico Hohlfelder, Moritz Ehelebe, Ronny Suttner und Marcel Sommer gelang es den Gastgebern bis zur 28. Minute, ein Drei-Tore-Polster zu erspielen (13:10).

Schlechte Abschlüsse und technische Fehler

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit nahm der LSV 90 eine kleine Auszeit. Einige technische Fehler und schlechte Abschlüsse ließen den Gästen die Möglichkeit zu verkürzen. In der 40. Minute stand es 16:16. Das 17. Tor für die Hausherren, ein Stemmwurf in den Dreiangel, erzielt von Lars Dedecke, war der Startschuss in eine spannende Schlussphase. Jetzt zeigten beide Abwehrreihen plus Torhüter eine gute Leistung. In der 47. Minute traf Marcel Sommer zum 20:18. Im Gegenzug parierte Keeper Engelhardt einen Wurf und leitete einen Konter ein. Ronny Suttner konnte diesen leider nicht verwerten, stattdessen traf Gommern im Anschluss. In den letzten sechs Minuten bekam der LSV 90 kurz nacheinander zwei Zweiminutenstrafen.

Dadurch waren die Gäste im Vorteil. Vier Minuten vor Spielende netzte ihr Rückraumspieler Frank Liebig zum 21:23 ein. Doch der LSV kämpfte in Abwehr und Angriff. In Unterzahl war Lars Dedecke aus dem Rückraum erfolgreich. Die Gäste, die immer noch in Überzahl spielten, konnten keinen Treffer landen. Nach einer Parade reagierte Keeper Engelhardt schnell und leitete einen Konter ein. Moritz Ehelebe blieb cool und verwandelte sicher. In den letzten 90 Sekunden gelang auf beiden Seiten kein Tor mehr, obwohl die Gäste fünf Sekunden vor Schluss eine hundertprozentige Torchance hatten. Doch Mathias Engelhardt hielt und rettete den Punkt.

LSV 90 Klein Oschersleben: Engelhardt – Sommer (2 Tore), Chris Langenbeck (3), Garnatz (2), Kopper (1), Hohlfelder (3), Dedecke (3), Ehelebe (3), Pohl, Florian Langenbeck, Suttner (6)

Siebenmeter: 3/3;

Zeitstrafe: 4