Stendal l Die NOFV Oberliga Nord schmeckt den Kickern von Lok Stendal bislang nicht. Nach der Auswärtsniederlage in Staaken gab es im ersten Heimmatch der Serie ein 2:3 gegen den Greifswalder FC. Der Gästesieg war verdient.

Greifswalder FC die bessere Mannschaft

Die Gäste aus dem Nordosten Deutschlands waren in diesem Spiel die bessere Mannschaft. Lok aber kann zugestanden werden, dass die Elf sich gegenüber der Partie in Staaken steigerte.

Greifswalds Mannschaft übernahm zunächst die Initiative und ging in der 33. Minute mit 1:0 in Führung, nachdem Lok nicht konzentriert genug abwehrte. Doch in der Folge steigerten sich die Altmärker. Mit einer tollen Einzelleistung besorgte der von links kommende und dann herrlich abziehende Niclas Buschke das erste Lok-Saisontor und damit das 1:1 in dieser Partie.

Lok Stendal geht in Führung

Gleich nach dem Wiederanpfiff gab es erneut Grund zum Jubeln für die Stendaler Anhänger. Vincent Kühn war rechts durchgelaufen, passte dann in die Strafraummitte, wo Martin Gödecke lauerte und zur Stendaler 2:1-Führung einschoss.

Doch der Gegenschlag ließ nicht lange auf sich warten. Greifswalds Angreifer Frank Rohde trat einen Freistoß aus über 30 Meter Entfernung. Das Leder krachte kurz unter dem Torbalken in den Lok-Kasten ein – 2:2.

Greifswalder FC dreht das Spiel

Die Norddeutschen ließen in der Folge nicht locker. Auf der rechten Abwehrseite hatten die Gastgeber besonders große Sorgen. Das nutzte in der 57. Minute Sebastian Olszar zu einem Solo, das zum Stand von 2:3 führte.

Lok versuchte in der Folge, die Heimniederlage zu verhindern. Buschke und Martin Krüger besaßen auch Torchancen, doch die konnten sie nicht nutzen. Die Niederlage war perfekt. Zu allem Überfluss ließ sich Krüger (zuvor schon Gelb) kurz vor Spielschluss zu einem grobem Foulspiel hinreißen – Gelb/Rot.

1. FC Lok Stendal: Lukas Kycek - Tim Schaarschmidt, Marcel Werner (84. Sebastian Hey), Vincent Kühn, Philipp Groß, Steven Schubert, Franz Erdmann (64. Lukas Breda), Martin Gödecke, Chris Kiesse (44. Maurice Schmidt), Martin Krüger, Niclas Buschke

Greifswalder FC: Martin Leu - Florian Schröder, John Berger, Patrick Henkel, Mike Bütterich, Tom Selchow, Ryo Miyazaki, Sebastian Olszar (76. Okry Elvis Charbel Chougourou), Frank Rohde, Nauhan Barbosa Dos Santos (93. Hannes Lange), Peterson Appiah (90. Marc Mickley)

Zuschauer: 429, Schiedsrichter: Andy Stolz (Pritzwalk)

Tore: 0:1 Dos Santos (33.), 1:1 Buschke (40.), 2:1 Gödecke (46.), 2:2 Rohde (51.), 2:3 Olszar (57.)

Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot für Martin Krüger (Stendal, grobes Foulspiel)