Zerbst l  Die Vereinsmitglieder hatten alles auf Hochglanz herausgeputzt. Die Reiter des VRV ermittelten an diesem Tag ihren diesjährigen Vereinsreitmeister. Sie mussten alle ein Wissens-Quiz und einen Geschicklichkeits-Parcours absolvieren.

Kreative Aufgaben

In diesem Jahr durfte dann jeder eine selbst ausgedachte kreative Aufgabe präsentieren. Dabei kamen einige sehenswerte Darbietungen zu Stande. Alvina zeigte dem Publikum, dass man sich auch ohne Sattel und sogar im Galopp auf einem Pferderücken halten kann und Katharina und Luisa präsentierten sich als zwei springende Rittersleute. Die jüngsten der Reiter Michelle, Kora und Jennifer, machten einige Übungen an der Longe.

Die L-Gruppe des VRV zeigte, wie eine Trainingsstunde aufgebaut ist, damit auch die Zuschauer sich einmal vorstellen können, wie viel Arbeit hinter der zu sehenden Leistung steckt. Ihre Vorführung endete mit einigen Ausschnitten aus ihrem Turnierprogramm und auch das Doppel Viviane und Hannah ließ es sich nicht nehmen, seine Kür zu präsentieren.

Bilder

Einige Nachwuchsvoltigierer des Vereins hatten sich als Doppelpaare zusammen gefunden und zeigten ein Programm aus Einzel- und Doppelübungen im Schritt.

Darunter waren viele Kinder, die erst vor kurzem diesen Sport für sich entdeckt haben. Deren Eltern und Großeltern waren natürlich besonders von den mutigen Darbietungen begeistert.

Auch das jüngste Mitglied, die erst dreijährige Clara, zeigte, was sie sich schon alles auf dem großen Pferd traut.

Ferienfreizeit steht an

Als nächstes steht auch im diesem Jahr die Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche an. Vom 9. bis 13. Juli wollen die Teilnehmer täglich Reiten, Voltigieren, Schlafen im Pferdestall und vieles mehr. In diesem Jahr möchten die Teilnehmer sich während des Lehrganges auf die Prüfungen zu einem Voltigierabzeichen vorbereiten und natürlich zum Abschluss bestehen.