1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Veranstaltungen Magdeburg - Tipps zur Freizeit am Sonntag, 26.5.2024

26. Mai Ausgehen in Magdeburg - Tipps zu Events, Freizeit und Veranstaltungen am Sonntag

Theater, Comedy, Konzerte und mehr bietet der Veranstaltungskalender für Magdeburg am Sonntag, dem 26.5.2024. 

Von Martin Rieß Aktualisiert: 23.05.2024, 12:57
"Wolken.Heim" im Magdeburger Schauspielhaus.
"Wolken.Heim" im Magdeburger Schauspielhaus. Foto: Theater Magdeburg/Katrin Ribbe

Magdeburg - Vielfalt bietet der Veranstaltungskalender für Magdeburg am Sonntag, 26.5.2024.

Wer noch etwas zum Ausgehen am frühen Sonntagmorgen sucht - Gelegenheit bieten die Clubs in Magdeburg. Die Volksstimme hat Tipps für Partys in Magdeburg auf einer eigenen Seite zusammengestellt.

Was ist (sonst noch) los in Magdeburg?

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Für Ihre Planung: Die aktuelle Wettervorhersage für Magdeburg

Jelinek-Stück "Wolken.Heim." im Magdeburger Schauspielhaus

"Wolken.Heim." heißt ein Schauspiel von Elfriede Jelinek, dass im Schauspielhaus des Theaters Magdeburg in der Otto-von-Guericke-Straße 64 gezeigt wird. Aufführungen beginnen am 19. und 26. Mai sowie am 1. Juni um 19.30 Uhr.

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Heimat, Boden, Blut, Nation: Zunächst vorsichtig, bald selbstbewusst, zieht ein „Wir“ Wort um Wort ein längst überwunden geglaubtes Gedankengut aus dem Sumpf der Geschichte. Wer ist dieses hundertfach beschworene „Wir“, dieses Deutsche, dieses Nationale? Das „Wir“ verleibt sich Texte von Hölderlin, Hegel, Heidegger, Fichte, Kleist und der RAF ein und kreist im Nachdenken über Identität und Heimat scheinbar zwangsläufig immer wieder um den Ausschluss des Anderen, des Fremden.

Lesen Sie auch die Rezension: Blut und Boden auf der Bühne des Magdeburger Schauspielhauses

"Eva, Luzifer und Posaune!" im Theater an Angel in Magdeburg

Ines Lacroix, Matthias Engel und Markus Hensel sind derzeit bei "Eva, Luzifer und Posaune!" im Theater an der Angel zu erleben. Das Schauspiel beginnt am 24. und 25. Mai jeweils um 20 Uhr und am 26. Mai um 17 Uhr. Am 7. und 8. Juni sind dann noch einmal Vorstellungen für 20 Uhr geplant. Zum Redaktionsschluss waren für die Sonnabendvorstellung keine, für alle übrigen jeweils mehr als 20 Karten zu haben.

Gespielt und gelesen werden „Die Tagebücher von Adam und Eva“ und die „Briefe an die Erde“ von Mark Twain. Geboren wurde dieser als Samuel Langhorne Clemens am 30. November 1835 in Florida, Missouri. Es war der Tag, an dem der Halleysche Komet am Himmel stand. Am 20. April 1910 erschien der Komet erneut, einen Tag später verstarb Samuel, inzwischen weltbekannt. In den dazwischenliegenden 75 Jahren war er Missisippidampfersteuermann, Setzergehilfe, Klatschreporter, Goldgräber, Entertainer, Unternehmer und Autor.

Dem unvergessenen Erzähler haben die Angler mit großer Freude an seiner Sprache, seinem Witz, seinem weisen und zugleich scharfen Blick auf die Welt einen Abend gewidmet, der so außerordentlich gut in die Zeit passt. Er hat uns Menschen studiert, parodiert und ausgelacht, dabei nie seinen Humor verloren, wohl aber seinen Glauben, er sagte: „Hunde sind Gentlemen, ich hoffe, ich komme in ihren Himmel, nicht in den der Menschen.“

Suiten der Orgelmusik im Magdeburger Dom

Am 26. Mai findet von 16 bis 17 Uhr im Magdeburger Dom das nächste Konzert der Reihe "Orgelpunkt" statt. Ansgar Schlei aus Wesel spielt Suiten aus der Orgelmusik. Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden gebeten.

Das Programm umfasst Werke von drei Komponisten: Christopher Tambling (1964 – 2015) mit seiner "Suite for Organ", die die Stücke Toccata, Flourish for the Flutes, Trumpet Variations sowie Prelude, Interlude and Toccata on a theme by Edward Elgar beinhaltet; Cornelis Jan Bute (1889 – 1979) mit seiner "Suite in ouden stijl", bestehend aus Prelude, Allemande, Courante, Sarabande und Gavotte I & II; und William Ralph Driffill (1870 – 1922) mit seiner "Suite in f-Moll, op.14", die die Sätze Allegro maestoso, Romance und Toccata umfasst.

Geschichte der Schreibkultur im Magdeburger Technikmuseum

Der Förderverein des Technikmuseums lädt an diesem Sonntag, 26. Mai, um 11 Uhr zu einem Vortrag in das Museum in der Dodendorfer Straße 65 ein. Es wird um die Geschichte der Schreibkultur gehen – von der Keilschrift der Phönizier bis zur Handschrift der Gegenwart, die mit digitalen Kommunikationstechniken referiert.

Im Fokus steht zudem die parallele Entwicklung der Schreibwerkzeuge – vom Stichel über die Rohrfeder zum Füllfederhalter. Letzterer wurde 1883 von einem Versicherungsmakler aus New York erfunden.

Den Vortrag hält Lutz Fiebig. Der Magdeburger wird aus seiner 25-jährigen Erfahrung als Restaurator, Reparateur und Händler historischer Schreibgeräte berichten. Die Zuhörer können einiges über die Formen und den Gebrauch von Schreibfedern und den Eigenschaften von Tinte und Schreibpapier erfahren. Es soll auch Anschauungsbeispiele geben.

Konzert mit Klavier und Violine in der Magdeburger Martin-Gallus-Kirche

Das evangelische Kirchspiel Magdeburg-Südost lädt an diesem Sonntag, 26. Mai, zu einem Konzert in die Martin-Gallus-Kirche in der Mansfelder Straße 28 ein.

Um 18 Uhr werden Susanne Hofmann an der Violine und Sora Yu am Klavier aufspielen. Der Eintritt ist frei.

"Kommt ihr klar" mit Ingmar Stadelmann im Magdeburger Hundertwasserhaus

Für Ingmar Stadelmann ist klar: Die Polykrisen dieser Welt können nur in einer gigantischen Pointe enden. Mit seinem komplett neuen Bühnenprogramm „Kommt ihr klar?“ unternimmt er den Versuch, aus den menschlichen Miseren der letzten Jahre einen Ausweg zu finden. Zu Gast ist er am 26.5. um 19 Uhr im Magdeburger Hundertwasserhaus mit dem Theater in der Grünen Zitadelle im Breiten Weg 8a.

Stadelmann gehört zum Kreis von Comedians, die Thomas Hermanns live vor großem Saal in den Ruhestand verabschieden durften und wurde von Atze Schröder in der Anmoderation mit dem Satz geadelt: „Für mich der beste Standup Comedian, den wir haben.“

In den vergangenen zehn Jahren ist der Weg des in Salzwedel geborenen und in Berlin lebenden Ingmar Stadelmann gesäumt von Erfolgen: Vom Deutschen Comedypreis und zahlreichen Kabarettpreisen, von gefeierten Radioformaten zu Unterhaltungsshows für ProSieben bis zur eigenen Late-Night „Abendshow“ für den rbb. Zudem tourte er unentwegt mit seinen Solo-Programmen durch Deutschland und begeisterte sein Publikum – parallel geriet die Welt immer mehr aus den Fugen.

Stadelmanns notwendige Konsequenz aus diesem weltlichen und persönlichen Werdegang, für sich und sein Publikum, ist sein neues Bühnenprogramm. In der posteskapistischen Standup Comedy Show „Kommt ihr klar?“ fügt er wieder alle Irrrungen und Verirrten zusammen. „Wir sind zurück aus unserer kollektiven Realitätsflucht und müssen jetzt lernen, mit der neuen Realität umzugehen. Mit Humor.“

Konzert: Joja Wendt im Amo

Joja Wendt ist Entertainer am Flügel und auf der Bühne. Seine Konzerte sind all dies gleichzeitig: Klavierkunst in Perfektion, pure Spielfreude, Leidenschaft, Humor und ganz viel persönliches Herzblut. Diesen Sonntag ist er unter dem Titel „Spiel doch mal leiser“ im Magdeburger Amo zu Gast.

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Geboten wird ein Live-Programm mit neuen eigenen Songs und Arrangements durch sämtliche Genres und Stilrichtungen, die zu magischen Orte führen und von einzigartigen Begegnungen erzählen: Mit seiner Interpretation der „Rhapsody in Blue“ entführt Joja Wendt seine Gäste in die zwielichtigste Spelunke von New Orleans und mit dem „Sommer“ von Vivaldi zeigt er, dass Klassiker auch rocken können. Das Impromptu von Schubert deutet Joja Wendt in seinem einzigartigen kreativen Stil um und mit „Johnny B. Goode“ von Chuck Berry erinnert er an die Konzerte mit der Legende des Rock’n’Roll. Joja Wendt gastiert mit „Spiel doch mal leiser“ am Sonntag, 26. Mai, um 19 Uhr im Amo in der Erich-Weinert-Straße 27.

Manuel Richter im Flair

Manuel Richter ist am Sonntag im Café Flair zu Gast. Der Musiker gibt ein Terrassenkonzert.

Beginn ist um 14.30 Uhr. Das Café Flair befindet sich im Breiten Weg 21.

Ausflug in die Magdeburger Parks

In den Magdeburger Parks lässt sich zu jeder Jahreszeit die Natur entdecken. Neben den großen Parks haben auch kleinere Anlagen ihre Reize. Die Volksstimme hat Park-Porträts zusammengetragen.

Für Ihre Planung: Die aktuelle Wettervorhersage für Magdeburg

Restkarten in Magdeburg

Nur noch drei Karten gab es zum Redaktionsschluss mehr für die Premiere der Oper "Der Wind in den Weiden" um 16 Uhr im Opernhaus und um 19.30 Uhr für "Grand Tour" im Kunstmuseum. Gegebenenfalls gibt es noch Restkarten an der Tages- oder Abendkasse.