Binde l Großeinsatz für die freiwilligen Feuerwehren der Stadt Arendsee: 75 Feuerwehrleute wurden am Sonntagmorgen zu einem Brand in Binde, einem Ortsteil von Arendsee im Altmarkkreis Salzwedel, alarmiert. Auf dem Gelände eines ehemaligen Landgasthofes stand ein Nebengebäude in Vollbrand. Bei Ankunft der Einsatzkräfte schlugen hohe Flammen aus dem Dachstuhl. Unter Atemschutz und mit einer Drehleiter gelang es, den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Häuser zu verhindern. 

Zum Zeitpunkt des Brandes waren keine Personen in dem Gebäude. Verletzt wurde niemand. Noch während der Löscharbeiten hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Beamten sicherten unter anderem an der Außenfassade und dem Kellerzugang des Hauses Spuren. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Die Kriminalpolizei im Altmarkkreis Salzwedel sucht bereits seit Juni - nach zwei Brandstiftungen - den oder die Täter, die für andere Brände verantwortlich sind. Nachdem am 12. Juni bereits ein Waldstück zwischen Tangeln und Ahlum in Flammen aufgegangen war, musste die Feuerwehr am 14. Juni erneut ausrücken. An der Langen Straße am Ortseingang von Bornsen brannte ein leerstehendes Gebäude. Auch in diesen beiden Fällen brannte es in den frühen Morgenstunden. Ob zwischen den vermuteten Straftaten ein Zusammenhang besteht, prüft die Polizei derzeit. Sie sucht Zeugen, die Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Brandorte gesehen haben.