1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Veranstaltungen Magdeburg - Tipps zur Freizeit am Sonntag, 25.2.2024

EIL

25. FebruarAusgehen in Magdeburg - Tipps zu Freizeit und Veranstaltungen am Sonntag

Ballett, Orgel, Veranstaltungen mit Reinhold Messner und Günther Krause und mehr bietet Magdeburg am Sonntag, dem 25. Februar 2024. 

Von Martin Rieß Aktualisiert: 19.02.2024, 00:20
"Borgia" im Magdeburger Opernhaus.
"Borgia" im Magdeburger Opernhaus. Foto: Bettina Stöß/Theater Magdeburg

Magdeburg - Klassische Musik, Musical, Theater, Familienprogramm und eine Exkursion im Gewächshaus - dies und mehr bietet der Veranstaltungskalender für Magdeburg am Sonntag, 18. Februar 2024.

Wer noch etwas zum Ausgehen am frühen Sonntagmorgen sucht - Gelegenheit bieten die Clubs in Magdeburg. Die Volksstimme hat Tipps für Partys in Magdeburg auf einer eigenen Seite zusammengestellt.

Was ist (sonst noch) los in Magdeburg?

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Ballett "Borgia" im Magdeburger Opernhaus

In einer Choreographie von Jörg Mannes und mit Musik von Henryk Górecki, Dmitri Schostakowitsch und Philip Glass steht derzeit "Borgia" auf dem Spielplan des Theater Magdeburg. Vorstellungen sind im Opernhaus im Universitätsplatz 9 für den 25.2. und 7.4. um 16 Uhr, für den 3.3., 26.4., 11. und 17.5. um 19.30 Uhr sowie für den 29.3. um 18 Uhr geplant. Jeweils eine halbe Stunde vor Beginn gibt es eine Einführung im Theatercafé "Rossini".

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Die Borgias – spanische Emporkömmlinge im machtverwöhnten italienischen Adel, skrupellose Strippenzieher im Kampf um weltliche und kirchliche Macht, zügellose Renaissancemenschen mit Hang zu Ehebruch und Giftmord: Kaum eine Familie verkörpert wie diese Machtgier und moralische Korruption im Rom des 15. Jahrhunderts – und kaum eine fasziniert derart bis heute.

Passionsorgelkonzerte im Remter des Magdeburger Doms

Die hervorragende, filigrane Orgel im Remter des Magdeburger Doms wird in der Passionsorgelkonzertreihe im  Mittelpunkt stehen und bei Konzerten erklingen. 

Die Reihe wird fortgesetzt am 25. Februar um 16 Uhr mit Hilger Kespohl und Norddeutscher Orgelkunst, der Stücke von Buxtehude, Scheidemann und Weckmann spielt. Hilger Kespohl ist Organist an St. Pankratius Hamburg-Neuenfelde sowie an Unser Lieben Frauen Bremen.

Den Schlusspunkt setzt Martina Pohl am Sonntag, dem 3. März um 16 Uhr mit ihrem Konzertprogramm mit den Komponsiten Zoltàn Kodàly, Bach bis hin zu John Ebenezer West.

Die Remter-Orgel besticht durch ihre klangliche Vielseitigkeit und hohe Qualität bei überschaubarer Größe. Sie erlaubt ein sehr feines Spiel durch die Lieblichkeit der Intonation und ihre sensible Traktur. Nach dem Abbau der 1997 stillgelegten Orgel von 1949 im Remter des Domes eröffneten sich Wege für einen Orgelneubau. Über viele Jahre vorher stand als Interimsinstrument für die Wintermonate im Remter lediglich eine Digitalorgel zur Verfügung. Die Glatter-Götz/- Rosales-Orgel konnte am 8. Oktober 2011 eingeweiht werden.

Eintrittskarten gibt es nur an der Tageskasse für zehn Euro, ermäßigt acht Euro, jeweils ab einer Stunde vor Konzertbeginn. Der Remter des Domes ist beheizt.

"Nanga Parbat – mein Schicksalsberg“ mit Reinhold Messner im Magdeburger Amo

Bei kaum einem anderen Berg liegen Erfolg und Tragödie so nah beieinander wie beim 8.125 m hohen Nanga Parbat. Reinhold Messner vereint dabei beides wie kein Anderer. Untermalt mit nie gesehenen Bildern und Filmen spannt Messner bei seinem Live-Vortrag den Bogen von all den Alpinisten, die am Nanga Parbat Geschichte geschrieben haben bis zu seiner eigenen bewegenden und dramatischen Geschichte.

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Zu Gast ist Reinhold Messner am 25.2. in Magdeburg. Sein Vortrag "Nanga Parbat – mein Schicksalsberg“ beginnt um 18 Uhr im Amo in der Erich-Weinert-Straße 27.

Günther Krause zu Gast beim Talk mit Tonja Pölitz in der Magdeburger Zwickmühl

Die ZDF-Journalistin Tonja Pölitz hat in ihrer Talk-Reihe "frontal aber fair" in der "Magdeburger Zwickmühle" den ehemaligen DDR-Staatssekretär und Bundesverkehrsminister Günther Krause am Sonntag, 25.2., als Gesprächsgast. Beginn ist um 17 Uhr.

Der Fokus liegt auf Krauses vielfältigem Werdegang, der ihn vom Ingenieur zum Politiker führte, einschließlich seiner Rolle als Verhandlungsführer der DDR beim Einigungsvertrag. Nach seinem politischen Rückzug sorgte Krause mit Finanzaffären und Auftritten im Trash-TV für Schlagzeilen. Die aktuelle Frage, ob seine Idee, die Erde mit Teilchen aus dem Weltall vor einem Energiekollaps zu bewahren, eine Vision oder Utopie ist, steht im Zentrum des Gesprächs, zu dem Tonja Pölitz Günther Krause eingeladen hat.

Enrico Scheffler und Ensemble spielen im Magdeburger Hundertwasserhaus die größten Hits von Udo Jürgens

Die bekanntesten Hits von Udo Jürgens wie "17 Jahr, blondes Haar", "Griechischer Wein", "Mit 66 Jahren", "Ich war noch niemals in New York", "Aber bitte mit Sahne", "Vielen Dank für die Blumen" erklingen am Sonntag im Theater in der Grünen Zitadelle im Magdeburger Hundertwasserhaus im Breiten Weg 8a.

Es spielen Enrico Scheffler und Ensemble. Beginn ist am 25.2. um 15 Uhr.

"Hinterm Vorhang" im Theater an der Angel

Im Theater an der Angel öffnen sich unter dem Titel „Hinterm Vorhang“ Tore und Pforten. „Ein wahres Theaterfest, in dem man so ziemlich alles ausprobieren kann, was sich hinter den Kulissen versteckt“, heißt es in einer Ankündigung aus der Einrichtung. Die Roben der „Diven“, das Vögelchen im Käfig der Nedda, das Requisitenwürstchen aus Banane gefertigt, die Dohlen der lustigen Witwen und vieles andere mehr kommen hier bei einem amüsanten Theaterabend mit Eintritt über den Bühneneingang zur Geltung.

Der Requisiteur Herr Sammel demonstriert in dem Stück den komischen Umgang der Schauspieler mit den Gegenständen auf der Bühne. Eine Souffleuse redet sich um Kopf und Kragen. Zwei Menschen die an diesem Abend zufällig im Rampenlicht stehen, wo sie doch eigentlich nicht hingehören. Zwei Geschichten aus der „Tiefe“ des Theaters werden auf diese Weise an einem Abend gespielt. Zuerst agiert dabei Matthias Engel als brabbelnder Requisiteur, und dann ist Ines Lacroix als schnabulierende Souffleuse zu erleben. Die beiden beschreiben in ihrem Stück die schaurig schöne, tragikomische Welt des Scheins, aufschauend aus der Dunkelheit „da unten“ auf die grelle Scheinwerferwelt „da oben“. „Ein schriller heiterer Blick auf die hehre Kunst“, versprechen die Akteure.

Hinterm Vorhang wird im Theater an der Angel in der Zollstraße 19 bis 2. März jeweils Donnerstag bis Sonntag ab 20 Uhr gezeigt.

"Blutbuch" im Magdeburger Schauspielhaus

Das Magdeburger Schauspiel ist auf der Höhe der Zeit. Vor wenigen Wochen erst fand die deutsche Erstaufführung von „Blutbuch“ in Hannover statt. Kim de l’Horizon erhielt für den Roman den Deutschen und den Schweizer Buchpreis. "Jetzt hatte das Stück auch am Theater Magdeburg in einer eigenen Fassung Premiere – und ist eine wahre Wucht geworden", hieß es in einer Rezension der Magdeburger Volksstimme.

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Vorstellungen sind am 25.2., 22.3. und 30.4. jeweils um 19.30 Uhr sowie am 9.3. um 20 Uhr  geplant. Nachgespräch werden am 25.2. und 22.3. angeboten. Geeignet ist das Stück für ein Publikum ab 16 Jahren.

Erste Eindrücke zur Oper "Sieg der Schönheit" im Magdeburger Opernhaus

Die Oper "Sieg der Schönheit" von Georg Philipp Telemann hat in einer Neuinszenierung am 9. März am Magdeburger Opernhaus Premiere. Schon am 25. Februar haben Besucher der Einrichtung am Universitätsplatz 9 aber die Gelegenheit, beim "Premierenfieber" erste Eindrücke zu bekommen. Der Eintritt ist frei.

Von den ungefähr 50 Opern, die Georg Philipp Telemann komponierte, sind nur acht mehr oder weniger vollständig überliefert. Darunter ist "Sieg der Schönheit" – uraufgeführt 1722 in Hamburg und zuletzt 1987 in Magdeburg inszeniert – die prächtigste. Und was zunächst wie ein allegorisches Oratorium anmutet, hat es inhaltlich in sich, wie der alternative Titel verrät: "Der große König der Africanischen Wenden, Gensericus, als Rom und Carthagens Überwinder in einer Opera vorgestellet".

"Leo Lausemaus, der Wackelzahn" auf dem Messeplatz in Magdeburg

Das Norddeutsche Handpuppentheater gastiert derzeit auf dem Messeplatz "Max Wille" in Magdeburg. Vorstellungen von "Leo Lausemaus, der Wackelzahn"  sind noch für den 17., 18. und 24.2. um 11 und 16 Uhr und am 25.2. um 11 Uhr geplant. Die Bühne ist im beheizten Theaterzelt aufgebaut.

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

"Erleben Sie mit Ihren Kindern die amüsanten Abenteuer des kleinen Helden Leo Lausemaus und seiner Freunde", heißt es in einer Ankündigung. Eine Superstimmung während der Vorstellung und viele Überraschungen vor und nach dem Programm würden geboten so Museumsdirektor Franko Krause.

Haevy Metal mit U.D.O. in der Magdeburger Factory

Die Heavy Metal-Band U.D.O. um Udo Dirkschneider macht im Rahmen der "Touchdown Europe"-Tour 2024 in Magdeburg Station. Ein Konzert ist für den 25.2. in der Factory in der Sandbreite 2 geplant. Beginn ist um 20 Uhr. Auftritte in Berlin, Hamburg, Leipzig, Stuttgart, Memmingen, Ptag, Brünn und Ostrava sind ausverkauft.

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Die jüngsten Alben der Band tragen die Titel "Game over" und "Touchdown". Gegründet wurde U.D.O im Jahr 1987. Von 1993 bis 1995 gab es eine Pause, danach ein Comeback.

Ausflug in die Magdeburger Parks

In den Magdeburger Parks lässt sich zu jeder Jahreszeit die Natur entdecken. Neben den großen Parks haben auch kleinere Anlagen ihre Reize. Die Volksstimme hat Park-Porträts zusammengetragen.

Für Ihre Planung: Die aktuelle Wettervorhersage für Magdeburg

Ausverkauft und abgesagt in Magdeburg

Ausverkauft sind die Vorstellungen von "Frieden und Krieg und ich" im Magdeburger Puppentheater, "An Mut sparet nicht noch an Mühe" und "Nebenan" im Schauspielhaus.

Die Tour von MC Bogy & B-Lash - hier war am 18.2. ein Auftritt im Alten Theater geplant - wurde abgesagt.