1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Veranstaltungen Magdeburg - Tipps für die Freizeit am Montag, 4.3.2024

4. MärzAusgehen in Magdeburg - Veranstaltungen und Tipps für die Freizeit am Montag

Die Volksstimme hat aus dem Veranstaltungskalender für Montag, den 4. März 2024, einige Ideen zusammengetragen.

Von Martin Rieß Aktualisiert: 01.03.2024, 14:55
Angelina und J.C. Grimshaw spielen in Magdeburg.
Angelina und J.C. Grimshaw spielen in Magdeburg. Foto: Veranstalter

Magdeburg - Magdeburg bietet auch am Montag, dem 4. März 2024, ein Programm, das die Volksstimme auf dieser Seite zusammengestellt hat.

Was ist (sonst noch) los in Magdeburg?

Veranstaltungen in Magdeburg am Sonntag
Veranstaltungen in Magdeburg am Dienstag
Veranstaltungen in Magdeburg am Mittwoch
Veranstaltungen in Magdeburg am Donnerstag
Veranstaltungen in Magdeburg am Freitag
Veranstaltungen in Magdeburg am Samstag

Ausgehen in Magdeburg: Tickets bei Biberticket kaufen

Angelina und J.C. Grimshaw treten im "... nach Hengstmanns" auf

„Dance, when you’re living“ ist ein Konzert mit Angelina und J.C. Grimshaw am Montag um 19.30 Uhr im Kabarett „...nach Hengstmanns“ im Breiten Weg 37 überschrieben.

Die Folkmusik ihrer Heimat gepaart mit dem klagenden Gesang der Bluesheroen der 20-er und 30-er Jahre benennen JC und Angelina genauso als ihre Wurzeln, wie auch den verträumten Folkrock der Bands des ersten Folkcomebacks in den 1960ern.

Pop mit „Lena und Linus“ in der Magdeburger Factory

Federnde Beats, melancholische Erinnerungen an vergangene Lieben und das aufregend vage Gefühl einer gemeinsamen Zukunft vereinen „Lena und Linus“ auf ihrer zweiten EP. Ein Konzert gibt das Duo am Montag ab 20 Uhr in der Magdeburger Factory in der Sandbreite 2.

In einer Ankündigung heißt es: „Mit ,Rosarot‘ erschien kürzlich bereits der erste Vorbote der neuen EP und präsentiert eine weitere musikalische Facette im Spektrum: Eine einzelne Gitarrenspur, die den Anfang ziert, öffnet sich im Laufe des Songs hin zu einer elektronischen Produktion, mit der das Duo zu neuen Soundufern aufbricht.“

Intel ist mit Herbert Karl von Beesten in der Magdeburger Stadtbiliothek

Herbert Karl von Beesten führt in seinem Blog „Aufwärtskompatibel? Neue Industriekultur in Magdeburg - Die Transformation“ das Stadtgespräch zur Mega-Ansiedlung im Netz und einmal im Monat in der Stadtbibliothek Magdeburg. Literarisch nähert er sich der geplanten Ansiedlung des US-Giganten Intel am Montag, 4. März, um 17 Uhr in der Stadtbibliothek.

Immer am ersten Montag im Monat spricht der Autor und Blogger mit Gästen über das große Vorhaben und den Stand der Dinge. Diesmal empfängt er unter der Überschrift „Technologie trifft Literatur“ den Schriftsteller Albrecht Franke. Beide Autoren arbeiten schon seit einigen Jahren bei literarischen Projekten zusammen. Offenbar strahlt Intel auch auf Stendal aus, wo Albrecht Franke wohnt, denn eine Schlagzeile lautete dort: „Intel: Chancen für die Altmark“. Als gebürtiger „Bördianer“ hat Albrecht Franke allerdings auch eine emotionale Beziehung zum Bördeboden.

Im Gespräch dürften außerdem zwei vermeintliche Gegensätze zusammenstoßen: Auf der einen Seite von Beesten, gebürtig aus dem Münsterland und gelernter Ingenieur, der schon Ende der 70er-Jahre unter Verwendung des Intel-8085-Prozessors Mess- und Analysesysteme für Sonnenergieanlagen entwickelt hat. Als Autodidakt wechselte er später ins literarische und darstellende Fach.

Auf der anderen Seite Franke, in der Börde aufgewachsen, Lehrerstudium, Veröffentlichungen in DDR-Verlagen und nach 1989 – neben seiner Tätigkeit als Gymnasiallehrer für Deutsch und Philosophie – weiterhin als Schriftsteller tätig. Erst durch Beteiligung am „Intel-Projekt“ hat er sich auf komplizierte Themen der Halbleitertechnologie einlassen müssen. Gemeinsam beabsichtigen sie, die Intel-Ansiedlung nicht nur sachlich zu beschreiben, sondern auch durch literarische, essayistische, erzählende und satirisch-ironische Texte anders zu beleuchten. Der Eintritt ist frei.

Vernissage zum "Blütenzauber" in der Magdeburger Stadtbibliothek

Eine Fotoausstellung "Blütenzauber" zeigt ab Montag in Magdeburg Fotografien von Gabriele Kaminski. Die Vernissage beginnt am 4.3. um 17 Uhr in der Magdeburger Stadtbibliothek im Breiten Weg 109.

Die Gärtnerin und Fotografin Gabriele Kaminski erläutert zur Vernissage, warum es eigentlich Blüten gibt und welche Funktion sie hinsichtlich der Artenvielfalt und im Kreislauf des Lebens haben. Darüber hinaus ist es ihr wichtig, die Wahrnehmung für Blüten in der freien Natur oder im Garten zu schärfen. Denn jede Blüte ist einzigartig in ihrer Form und Farbe.

"Der Herr der Diebe" auf der Bühne der Freien Waldorfschule Magdeburg

Die Freie Waldorfschule Magdeburg lädt am 4. und 5. März  jeweils um 19 Uhr zur öffentlichen Aufführung des Klassenspiels der Klasse 8B in den Ernst-Bindel-Saal ein. Der Gezeigt wird "Der Herr der Diebe" von Cornelia Funke. Der Eintritt ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht notwendig. Der Saal befindet sich auf dem Schulgelände in der Kroatenwuhne 3.

Die Geschichte: Die Brüder Prosper und Bo fliehen nach dem Tod ihrer Mutter vor ihrer herzlosen Tante Esther nach Venedig. Dort nimmt eine Kinderbande die beiden Ausreißer auf. Sie hausen gemeinsam in einem verlassenen Kino mit einem großen Sternenvorhang. Der Chef dieser Bande ist der geheimnisvolle Scipio, der als Herr der Diebe für alle ganz selbstverständlich sorgt. Im Auftrag von Tante Esther findet der umtriebige Detektiv Victor Getz die Brüder in ihrem Unterschlupf und bringt alle in Gefahr. Aber endgültig scheint die Bande zu zerbrechen, als Scipios großes Geheimnis gelüftet wird und der mysteriöse "Conte" den Kindern einen rätselhaften Auftrag erteilt, der sie auf eine einsame Laguneninsel führt. Diese Insel, von außen unbewohnt scheinend, birgt ein mystisches Abenteuer, das alles verändern wird.

Führung im Magdeburger Stasi-Archiv

Am Montag um 17 Uhr öffnet die Magdeburger Außenstelle des Stasi-Unterlagen-Archivs in der Georg-Kaiser-Straße 7 für Interessierte. Im Verlauf eines Rundgangs können sich die Besuchende selbst ein Bild vom Ausmaß des Aktenbestandes der einstigen Bezirksverwaltung machen. Beschäftigte der hiesigen Außenstelle erläutern die Struktur und den Inhalt der Stasi-Unterlagen. Ausstellungsmaterial und Beispielakten vermitteln zudem ein Bild von der Arbeitsweise der DDR-Staatssicherheit.

Auch eine Akteneinsicht kann beantragt werden. Hierfür ist ein gültiges Personaldokument erforderlich. Die Führung dauert etwa 90 min. Bei Gruppen ab zehn Personen wird um eine vorherige Anmeldung gebeten.

Kunst im Magdeburger Allee-Center

Unter dem Motto "Die leichteste Art, der Kunst zu begegnen" stellen Berufskünstler vom 19.2. bis 9.3.2024 mitten in der Ladenstraße des Allee-Centers ihre Kunst zur Schau. Hier haben sie die Möglichkeit, ihre Werke täglich tausenden Menschen zu zeigen. Es stellen Thomas Andrée, Ulrike Basner, Ondine Frochaux, Mariella Gänsewig, Rebecca Hilser, Diana Hoding, E. Kiseleva-Arendt, Stephan Klaube, Alina Kloka, Gabriele Krüger, Christoph Kunz, Christin Küster, Heike Küttner, Katja Müller, NUKAS, Zhana V. Nedelcheva, Frank Sparfeldt und Katrin Zickler aus.

Auch in diesem Jahr werden erneut drei Kunstpreise verliehen. Über zwei davon entscheiden Experten in einer Jury. Der dritte ist ein Publikumspreis, über den ausschließlich die Besucher der Ausstellung abstimmen. Die Abgabe der Stimme erfolgt in Form einer Wahlkarte, die man an der Kundeninformation des Allee-Centers oder im Ausstellungsbereich erhält.

Swing im Magdeburger Moritzhof

Immer wieder montags, trifft sich die Magdeburger Swing-Community zum geselligen Tänzchen – dieses Mal im Magdeburger Moritzhof am Moritzplatz 1. Ab 19.30 gibt es den Taster und Schnupperkurs für alle Neulinge und Auffrischungsbedürftige mit Grundschritten und einfachen Figuren. Ebenfalls um 19.30 beginnt der Taster für alle, die schon etwas länger tanzen.

„Ab 20.15/30 gehen wir über ins freie Training / Social Dance und lassen die Füße fliegen“, heißt es in der Einladung.

Rundgang durch den Magdeburger Zoo

Zoo Magdeburg lockt auch im Winter zum Besuch
Der Zoo Magdeburg lockt auch im Winter zum Besuch. Geöffnet ist derzeit von 9 bis 16 Uhr.

Für Ihre Planung: Die aktuelle Wettervorhersage für Magdeburg


Der rund 16 Hektar große Zoologische Garten Magdeburg wird jährlich von rund 340.000 Besuchern besucht. Er verfügt über eine Parklandschaft und einen großen Spielplatz für Kinder. 2016 lebten rund 1400 Tiere im Zoo, die zu über 210 Arten und Rassen gehörten.

Rundgänge in Magdeburg

In Magdeburg locken jeden Tag Rundgänge, Teile der Stadt zu Fuß zu erkunden. Auf der Website der Touristinfo können Tickets im Vorfeld gebucht werden.

Auch interessant: Das ist der aktuelle Wetterbericht für Magdeburg

Auch interessant: Serie der Magdeburger Volksstimme zu den Parks in Magdeburg

Neben den geführten Touren gibt es in der Stadt zahlreiche Tafeln, die auf die Sehenswürdigkeiten hinweisen.