Magdeburg l Sie sind das offizielle Wappentier der USA und sie haben Magdeburg schon zu internationaler Aufmerksamkeit verholfen – die Weißkopfseeadler aus dem Zoo Magdeburg.

Es war im Mai 2006. Damals hatte sich bei den Magdeburger Seeadlern Nachwuchs eingestellt. Ein einmaliger Zuchterfolg. Außerhalb von Amerika schlüpfen in Zoos nur selten Jungtiere dieser Art.

US-Präsident Bush in den Zoo eingeladen

Nur wenige Wochen danach wollte der damalige US-Präsident George W. Bush auf seiner Reise nach Sankt Petersburg einen Zwischenstopp in Ostdeutschland einlegen. Prompt dachten sich Zoo-Direktor Kai Perret und Oberbürgermeister Lutz Trümper: Wie schön wäre es, könnte sich Bush auch gleich mal die Weißkopfseeadler in Magdeburg anschauen.

Eine entsprechende Bitte ging ans Kanzleramt. Doch eine Bush-Visite blieb aus. Der Präsident hatte keine Zeit.

Nachwuchs bei Weißkopfseeadler

Macht nichts. Auch ohne den hohen Besuch freut sich der Zoo Magdeburg immer über Nachwuchs bei seinen Weißkopfseeadlern. Das Paar lebt seit mehr als 20 Jahren hier und hat schon viele Male erfolgreich gebrütet. Nur in den vergangenen beiden Jahren blieb der Horst leer.

Umso größer wieder die Freude im Jahr 2018. Ein Küken ist geschlüpft. Trotz der eisigen Temperaturen im Februar und im März begann das Paar schon sehr früh damit, seinen Horst zu renovieren und mit neuen Stöcken und Zweigen zu ergänzen.

Nest in mehreren Metern Höhe

Wie viele Eier das Gelege umfasste, kann nur geschätzt werden. Das Nest befindet sich in mehreren Metern Höhe und ist nicht einsehbar.

Während der Brut- und Nestlingszeit verteidigt das Paar sein Revier vehement gegen Eindringlinge. Deshalb verzichten die Tierpfleger in dieser Zeit auf eine Nestkontrolle.

Fünf Wochen Brutzeit

Etwa fünf Wochen dauerte die Brutzeit. Dann schlüpfte das Küken, welches zunächst nur ein weißes Daunengefieder besaß und von den Altvögeln gehudert – also gewärmt und geschützt – wurde.

Inzwischen ist der Jungvogel bereits zu einem kräftigen dunkelbraunen Adler herangewachsen. Bis er aber den typischen weißen Kopf wie seine beiden Eltern bekommt, vergehen noch etwa drei bis vier Jahre.

In den vergangenen Wochen besuchten wir bereits: