Magdeburg l Im Aufzuchtbereich im Zoo Magdeburg wachsen derzeit zwei Rosaflamingo-Küken heran. Flauschi wurde am 13. Mai 2018 geboren, Plüschi 14 Tage später am 27. Mai. Das Geschlecht ist allerdings noch nicht bestimmbar.

Die Namen kommen nicht von ungefähr, schließlich sehen die zwei aus wie grau-weiße Wattebällchen. Aber keine Sorge, aus dem Flaum wird später noch das typisch rosa Gefieder.

Tägliches Wiegen der Flamingos

Die kleinen Flamingos werden täglich zweimal gewogen. So werden das Wachstum und die stete Gewichtszunahme kontrolliert. Sollten Probleme auftauchen, kann frühzeitig reagiert werden.

Bilder

Mehrmals täglich erhalten die zwei von den Tierpflegern einen speziellen Futterbrei aus der Spritze. In der Natur würden die Flamingo-Eltern einen Nahrungsbrei hervorwürgen, ähnlich der Kropfmilch der Tauben.

Handaufzucht Herausforderung für Zoo

Die Handaufzucht von Flamingos ist in Zoos immer noch eine Herausforderung und nicht alltäglich. Insbesondere in den ersten Wochen sind die Küken anfällig für Infektionen und Probleme mit dem Verdauungstrakt.

Auch im Zoo Magdeburg ist es die erste Handaufzucht seit vielen Jahren, für Tierpflegerin Doreen Flagmansky sogar das allererste Mal. Die Eier der Küken waren aus dem Nisthügel gerollt und wurden von den Eltern nicht mehr beachtet. Die Tierpfleger sammelten sie ein und legten sie zur Inkubation in eine Brutmaschine.

Magdeburgerin wird zur Ersatzmama

Für die kleinen Küken ist Doreen Flagmansky eine Art Ersatzmama. Denn kaum erblicken oder hören Flauschi und Plüschi sie, laufen die beiden ihr hinterher und fordern ihr Futter ein.

Mit etwa drei Monaten werden die Küken selbstständig sein. Sollten sie weiter so gut wachsen, werden sie im Herbst zu ihrer Kolonie von mehr als 50 Rosaflamingos umziehen.

Nahrung färbt Flamingos rosa

Schuld an der typischen Rosafärbung der Flamingos ist die Nahrung. In ihr steckt der Farbstoff Canthaxanthin (Carotinoid). Mit ihrem Seihschnabel filtrieren die Flamingos vor allem kleine Krebstiere und andere Wirbellose aus seichten Gewässern.

Übrigens: Flamingos sind treue Lebewesen. Hat sich ein Paar einmal gefunden, bleibt es ein Leben lang zusammen. Dabei kann ein Flamingo über 80 Jahre alt werden.

In den vergangenen Wochen besuchten wir bereits: